Makarionissi oder Die Insel der Seligen

  • von Vea Kaiser
  • Sprecher: Burghart Klaußner
  • 9 Std. 52 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Alles beginnt in einem vom Krieg entzweiten Dorf an der albanisch-griechischen Grenze. Mit einer Großmutter und Kupplerin par excellence, die keine Intrige scheut, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern. Sie will die kluge, sture Eleni mit ihrem Cousin Lefti verheiraten, der sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden. Als Kinder unzertrennlich, entzweien sich die beiden jedoch umso stärker als Erwachsene. Ihre Wege führen in eine niedersächsische Kleinstadt, wo sich die Erotik der deutschen Sprache offenbart, zu einem trauernden Schlagerstar in der österreichischen Provinz und einem arbeitslosen Gewerkschafter in Griechenland, der verzweifelt seinen Ehering sucht, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

Mit hinreißender Tragikomik, einem liebevollem Blick für Details und furioser Fabulierlust folgt Vea Kaiser der Geschichte einer unvergesslichen Familie, die auseinandergerissen werden musste, um zusammenfinden.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sogpotential der Familiensagas

Vea Kaiser kann Geschichten erzählen – ohne jeden Zweifel. Geschickt meistert sie die Perspektive: der Vogelblick auf eine lange Zeitspanne bleibt nicht kalt und nüchtern, sondern ist lebendig und rührend. Detailreich, humorvoll, leserfreundlich stattet die Autorin ihre Figuren und die jeweilige Umgebung aus. Und da die Menschheit ja immer wieder eigentlich dieselben Geschichten erzählt, passen die griechischen Mythen wunderbar organisch in das Romangewebe. Auch jeder Protagonist und seine persönlichen Geschichten sind sehr fein im „globalen“ Hintergrund eingewoben. Die Autorin kann mit einer Familiensaga beinahe perfekt umgehen.
Ein wenig gestört hat mich, dass das Lesefreundliche hier und da in eine gewisse Gefälligkeit: mutiert: Als Leserin mag ich gar nicht, mich beim Gedanken zu ertappen, wozu, um welche schnelle Aha-Effekte zu erzeugen indem man diverse Klischees bedient, dieses oder jenes Detail eingebaut worden war. Beim Hören musste ich das immer wieder feststellen, leider. Die gekürzte Fassung war wohl diesbezüglich richtig vorteilhaft.
Die Lesart von Burghard Klaußner mochte ich sehr. Fein timbriert, ohne Nachdruck, geschmackvoll und nicht übertreiben eingesetzte Akzente. Das passte sehr gut zum vergelesenen Text.

Lesen Sie weiter...

- Kristina

Leichte Unterhaltung und aktuell

Dies ist ein leises, wunderschönes Buch, das aktueller nicht sein könnte und gleich mehrere Generationen umfasst. Fast schon eine Familiensaga in einem Band und unbedingt lesenswert. Trotz aller Tragik humorvoll geschrieben, entführt uns die Geschichte zunächst in ein griechisches Dorf an der albanischen Grenze, später dann nach Hildesheim in Niedersachsen, einen Ort in Österreich und sogar in die Schweiz. Makarionissi ist der Name einer griechischen Insel, der Ort, an dem die Familie letzten Endes wieder zusammenkommt, nachdem sie lange entzweit war.

Das Hörbuch ist zwar eine gekürzte Version (eine ungekürzte habe ich nicht finden können), doch hat mich der Sprecher absolut überzeugt. Er bringt sämtliche Dialekte und Akzente hervorragend zu Gehör, taucht in die Geschichte ein und gibt jeder Figur eine eigene Stimme durch leichte stimmliche Nuancen. Besser geht nicht.

Wahrscheinlich hätte mir eine ungekürzte Fassung dennoch besser gefallen, denn vieles fand ich recht kurz gestreift, wo ich gern länger verweilt hätte.

Eine beachtliche Leistung für die junge, 1988 in Österreich geborene, Autorin, zumal dies schon ihr zweites Buch ist.

Von mir gibt es 08/10 Punkte.
Lesen Sie weiter...

- Sunsy

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.05.2015
  • Verlag: Argon Verlag