Mein Weg zu dir

  • von Nicholas Sparks
  • Sprecher: Alexander Wussow
  • 11 Std. 50 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

peinlich

Der Sprecher hat so einige Schwierigkeiten Gefühle, als auch so manches Fremdwort auszudrücken. Wenn das bei medizinischem Vokabular noch entschuldbar scheint (auch wenn man das vielleicht mal nachfragen könnte) so ist das doch bei allgemeinen Ausdrücken befremdlich. Besonders das Li- no - lee - um hat es mir da angetan. Aber auch aus normalen deutschen Ausdrücken, wie z. B. dem "Spurt" (der kurze schnelle Lauf) kann man noch ein moderneres "Spört" machen. Hauptsache irgendwie englisch. Ausserdem liest er stoisch Satz für Satz, wobei er so außer Atem kommt, dass er derart merklich die Luft vor jedem Satzanfang einsaugen muss, dass das schon sehr störend wirkt.

Sprecher hin oder her, auch die Story hat mich nicht überzeugt. Der Lektor wurde wohl aus Kostengründen eingespart, sonst würden nicht immer wieder Sätze wie "er und Ted wird da hingegen"... auftauchen.

Und der Plot... naja... ich gebe zu harmoniesüchtig zu sein. Trotzdem haben in meinen Augen auch dramatische Liebesgeschichten in Sinne von Romeo und Julia ihre Berechtigung.

Die Dramatik hier scheint mir aber sehr konstruiert, der Zufall zu oft bemüht und die Protagonistin einfach dumm und entwicklungsunfähig zu sein.

Das Buch versetzt schlicht in depressive Stimmung.

Mich jedenfalls.
Lesen Sie weiter...

- Gabriele "greenwitch"

Ermüdender Sprecher

Endlich mal ein Roman von Nicolas Sparks ungekürzt, da musste ich doch zuschlagen! Die Geschichte ist halt ein typischer Sparks. Große Emotionen, teilweise etwas emotionslos erzählt. Herr Wussow hat aber eine leider etwas entnervende Art zu sprechen. Die Stimme teilweise sehr monoton, keine individuelle Darstellung der Protagonisten und ich war mir oft unsicher wer da nun gerade was zu wem sagt. Sätze werden an der falschen Stelle (oft zu früh) unterbrochen, nach dem Motto "upsala da kommt ja noch was, so dass ich mich manchmal gefragt habe, ob er den Text überhaupt schon einmal gelesen hatte. Die Krönung war dann noch die eigenwillige Betonung solcher Wörter wie "Linoleum" oder "Diuretikum" (nein Herr Wussow, das letzte Wort hat KEIN "J" in der Mitte!) ok, zugegeben, das waren die echten Wachmacher an dem Buch, da ging mein Blutdruck kurz mal in die Höhe. Kurz und gut: Ich hab mich ein bisschen durch die Story gequält was nicht zuletzt am Sprecher lag. Ich werde die Geschichte sicher noch einmal hören... wenn ich das nächste mal im Flieger sitze und ein Schläfchen machen möchte. ;-)
Lesen Sie weiter...

- Sabine

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 20.04.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland