Nachtzug nach Lissabon

  • von Pascal Mercier
  • Sprecher: Walter Kreye
  • 7 Std. 50 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Raimund Gregorius, alternder Lateinlehrer, entdeckt in einem Antiquariat das Buch des Portugiesen Amadeu de Prado, dessen Betrachtungen über menschliche Erfahrungen, über Einsamkeit, Endlichkeit und Tod, Freundschaft, Liebe und Loyalität ihn nicht mehr loslassen und am Abend setzt er sich in den Nachtzug nach Lissabon. Er möchte herausfinden, wer dieser Amadeu de Prado war. Es beginnt eine rastlose Suche kreuz und quer durch Lissabon, die Suche nach einem anderen Leben, nach einem ungewöhnlichen Arzt und Poeten, der gegen die Diktatur Salazars gekämpft hat.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Anspruchsvolles Genießen!

Ein außergewöhnliches Buch! Ein Buch, welches geschickt philosophische Fragestellungen in einer emotionalen Geschichte disskutiert. Ein Fest für diejenigen Leser, die Gefallen daran finden, auch über den ein oder anderen geschriebenen Satz nachzudenken. Es geht nicht um wissenschaftliche Theorie, sondern um real greifbare Fragestellungen des Lebens, um Emotionen und um geschichtliche Zusammenhänge, die auf ein Leben Einfluß nehmen können.

Obwohl geringfügige Kenntnisse der romanischen Fremdsprachen beim Lesen nicht schaden, hatte ich entgegen mancher Kritik jedoch überhaupt keine Verständnisprobleme. Das Buch besticht durch seinen Anspruch, seine Sprache und literarische Vielfalt. Es geht um Veränderungen im Leben, solche, die von innen kommen und um äußere Einflüsse. Ich konnte Nachtzug nach Lissabon nicht aus der Hand legen, so gefesselt war ich von dieser Geschichte und war überrascht, wie sehr sie mich berührt hat. Ein absolutes Muss für den anspruchsvollen Leser! Vorsicht, regt zum Nachdenken an!
Lesen Sie weiter...

- Ich

Veränderung geschieht leise

Obwohl ich den Roman schon gelesen hatte, hörte ich ihn dennoch als Hörbuch - eine Sache, die mir bisher kein anderer Roman wert war.
Doch ich wollte so gern dem "Goldschmied der Worte" lauschen. Das war fast noch schöner als ihn zu lesen.
Der Roman macht einem Sprache, Philosophie und das Unbekannte lieb. Er regt zum Nachdenken über das eigene Leben an, ohne beklemmend oder fordernd zu wirken.
Die Stimme und der Tonfall des Sprechers passen fantastisch zu dem biederen Lateinlehrer Mundus, der das Abenteuer, die Sehnsucht nach Neuem und Lebendigkeit entdeckt - und zwar in aller Stille, indem er authentische Begegnungen zulässt.
Lesen Sie weiter...

- CK

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 19.03.2008
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH