Pokorny lacht

  • von Frank Goosen
  • Sprecher: Frank Goosen
  • 4 Std. 16 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Friedrich Pokorny hat das gnadenlose Talent zum Entertainer. Sein Inneres ist durch einen Schutzwall aus Witzen gegen alle Zumutungen des Lebens geschützt. Nahezu täglich steht er als Entertainer auf der Bühne und verdient bei dem Kampf gegen seine selbstgewählte Einsamkeit auch noch gutes Geld. Ein Brief aus der Vergangenheit reißt die schützenden Dämme ein. Thomas Zacher, Pokornys Freund aus Schul- und Jugendjahren, ist wieder in der Stadt und lädt zum Abendessen ein. Pokorny wird überschwemmt von schmerzhaften Erinnerungen, die vor allem um Ellen kreisen. Sie war die große, die einzige Liebe von Pokorny und Zacher, bis über den Tag hinaus, an dem die beiden sie in den Tod trieben.Frank Goosen gelingt es, in dieser intimen Geschichte hinter die glatte Fassade einer Freundschaft zu blicken, die, schwankend zwischen Rivalität und Treue, das ganze Leben der beiden Freunde bestimmt. Mit genauem Gespür für ernste und erheiternde Zwischentöne zeichnet Frank Goosen wie nebenbei das Pot eines Mannes, der sich vor dem Ernst des Lebens in die Spaßgesellschaft geflüchtet hat.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Es sehr Leichtes,aber lesenswertes Buch

Ich habe es sehr gerne gehört,aber es war sehr leicht und anspruchslos.Man konnte es gut hintereinander weg hören.Aber es hat mich nicht andauernd gefesselt.Man kann es trotzdem hören.Ich habe es beim Autofahren gehört und es hat mich nicht abgelenkt.
Lesen Sie weiter...

- Anja Mikuszeit

Viel zu langeatmig

Sicherlich gab es einige Stellen zum laut Lachen, aber so richtig gefallen hat mir das Hörbuch nicht, da am Ende viele Stellen einfach zu lange waren. Wenn ich es als Buch gelesen hätte, dann wäre ich in der Mitte des Buches ausgestiegen. Vielleicht werde ich es nochmals mit einen anderen Titel des Autors nach einiger Zeit versuchen.
Lesen Sie weiter...

- cobo27

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 12.03.2005
  • Verlag: tacheles! / Roof Music