Postskriptum

  • von Alain Claude Sulzer
  • Sprecher: Achim Buch
  • 7 Std. 24 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Lionel Kupfer, allseits umschwärmter Filmstar der frühen Dreißigerjahre, ist nach Sils Maria gereist, um sich auf seine nächste Rolle vorzubereiten. Doch die Ereignisse in Deutschland überschlagen sich. Kupfer ist als Jude nicht mehr erwünscht, der Vertrag für seinen nächsten Film wird aufgelöst.
Die schlechte Nachricht überbringt ihm ausgerechnet sein Liebhaber Eduard, dessen gefährliche Nähe zu den neuen Machthabern immer offenkundiger wird. Lionel Kupfer ist gezwungen zu emigrieren. Doch muss er nicht nur Eduard verlassen, sondern auch einen jungen Schweizer Postbeamten namens Walter, der sich ins Hotel eingeschmuggelt hat, in der Hoffnung, dem von ihm verehrten Filmstar leibhaftig zu begegnen. Er kommt ihm dabei näher, als er je zu hoffen wagte.

Wir folgen nicht nur Lionel ins Exil nach New York, wo er als Schauspieler nicht richtig Fuß fassen kann, sondern auch dem zwielichtigen Kunsthändler Eduard und dem jungen Postbeamten aus Sils. Innerhalb von fünfzig Jahren begegnen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, deren Wege sich kreuzen, die sich manchmal für wenige Tage sehr nahekommen, um dann wieder auseinandergerissen zu werden. Doch obwohl sie sich aus den Augen verlieren, vergessen sie einander nicht.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Eine sehr interessante Geschichte

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Gut gezeichnete Charaktere, spannend, nach Jahren immer wieder von ihnen zu hören, was sie zwischenzeitlich aus ihrem Leben gemacht haben, wie die Zeitgeschichte die Lebensläufe formte, ...
Sulzer verfügt über eine wunderbare Sprache und eine sehr feine Beschreibungskunst, Szenerien und Figuren erscheinen lebendig und bunt vor dem inneren Auge.
Auf jeden Fall hörenswert.

Lesen Sie weiter...

- Amazon Kundin "burkhardt22"

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 20.08.2015
  • Verlag: Argon Verlag