Psychopolis

  • von Ian McEwan
  • Sprecher: Christian Ulmen
  • 0 Std. 53 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Enttäuscht von Los Angeles, beschließt ein englischer Schriftsteller, Abschied zu feiern. Er trifft sich mit seinen Freunden - einer feministischen Buchhändlerin, einem frustrierten Schürzenjäger und einem Partyzubehörverleiher - zu ein paar Drinks. Was sich als gemütlicher Abend anläßt, wird schon bald zum Alptraum.

weiterlesen

Kritikerstimmen

"Psychopolis" ist kurz, knackig und überraschend. Christian Ulmen bringt mit seiner sehr biegsamen Stimme das Absurde der Geschichte prima zur Geltung und macht es spannend für die Hörer. Ein Hörbuch zum in einem Rutsch Durchhören und danach ausgiebig drüber Nachdenken.
-- rbb Online, Potsdam

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nettes Nebenwerk

Im Vergleich zu seinen großen Romanen wie "Solar" oder "Saturday" wirkt "Psychopolis" nur wie eine kleine Fingerübung: die episodischen Erlebnisse eines Engländers im ihm reichlich verrückt erscheinenden Los Angeles. Sehr interessant im Ansatz, aber es entwickelt sich nicht wirklich eine Geschichte, kaum hat man sich an die originären Charaktere gewöhnt, ist das Hörbuch auch schon wieder zu Ende.
Was die Sache dann aber doch besonders macht, ist die Stimme und die Vortragsweise von Christian Ulmen, große Klasse!
Lesen Sie weiter...

- Christian

Nicht so mein Ding

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Genossen würde ich jetzt so nicht sagen. Habe mich die ganze Zeit gefragt, ob da noch was kommt, kam aber nichts und dann war ich eigentlich froh als das Buch zu Ende war. Ich mag Ian McEwan eigentlich sehr gerne, aber diese Kurzgeschichte war nicht so mein Fall.


Würden Sie Psychopolis Ihren Freunden empfehlen? Warum oder warum nicht?

Nein. Außer sie würden gerne eine sehr skurrile Story hören wollen.


Hat Ihnen Christian Ulmen an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Ich mag Christian Ulmen eigentlich sehr, aber auch seine Art, das Buch zu lesen, hat mir nicht geholfen, es mehr zu mögen.


Hat Psychopolis Sie zu etwas Bestimmtem inspiriert?

Nein. Höchstens dazu, keine Kurzgeschichten mehr zu kaufen. Ja, es gibt ganz sicher auch gute, aber ich bevorzuge dann doch eher die dicken Romane.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich fand, die Inhaltsangabe - vor allem der Teil "was sich als gemütlicher Abend anlässt, wird schon bald zum Alptraum" - war sehr irreführend. Ich habe die ganze Zeit auf das gewartet, was da nun passieren soll. Kam aber nicht. Ich hatte irgendwie einen kurzen, knackigen Psychothriller erwartet. Falsch gedacht.

Lesen Sie weiter...

- Heidi

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 22.06.2011
  • Verlag: Diogenes Verlag AG