Still Alice

  • von Lisa Genova
  • Sprecher: Heide Domanowski
  • 10 Std. 13 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Alice ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist glücklich verheiratet, ihre drei Kinder sind bereits aus dem Gröbsten raus, und auch beruflich hat sie ihren Traum verwirklichen können. Als Professorin für kognitive Psychologie ist sie eine anerkannte Größe in Harvard. Doch plötzlich beginnt sie, die immer so zuverlässig war, Termine zu vergessen, sie verlegt ihre Sachen, und beim Joggen weiß sie auf einmal nicht mehr, wie sie nach Hause kommt. Obwohl sie nur wenige Blocks weit gelaufen ist. Ein beängstigender Verdacht schleicht sich in ihr Leben: Ein Hirntumor? Alice rechnet mit dem Schlimmsten. Als sie erfährt, dass sie an einer frühzeitigen Form von Alzheimer leidet, kann sie es zunächst gar nicht glauben. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie ihre Erinnerungen ihr mehr und mehr entgleiten... Eine ergreifende Geschichte einer Frau in den besten Jahren, die ihr eigenes und wohl vertrautes Leben schwinden sieht. "Mein Leben ohne Gestern" ist ein schmerzliches Porträt und ein Buch, das Sie nicht vergessen werden. Lisa Genova zeigt uns: Wenn die Gedächtnisleistung nachlässt, bleiben immer noch die Gefühle.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Tief berührend und außergewöhnlich erzählt

Ich habe noch nie eine Rezension geschrieben, doch heute möchte ich mir die Zeit nehmen. Ich kann dieses Hörbuch uneingeschränkt empfehlen! Es hat mich sehr tief berührt und mir kamen auch öfter die Tränen. Die Geschichte hat mich so mitgenommen, dass ich mich eine ganze Weile mit dem Thema befasst habe. Ich selbst bin kurz vor meinem 51. Geburtstag und konnte mich sehr schnell mit der Hauptfigur Alice identifizieren. Die Sprecherin hat eine warme angenehme und einfühlsame Stimme, ich habe ihr gerne zugehört. Ich habe durch diese Geschichte meinen Blickwinkel auf Demenz erkrankte Menschen geändert. Ein großes Lob an die Autorin sowie die Sprecherin, die ein fantastisches Team abgegeben haben. Solche Bücher sind selten zu finden.
Lesen Sie weiter...

- Abiona

Ich vermisse mich

Eins vorweg: mein Vater ist 75 und leidet an schwerer Alzheimer-Demenz. Die Anfangsstadien habe ich nicht mitbekommen, aber seit einem Jahr lebt er in einem Pflegeheim in meiner Nähe.
Das Hörbuch hat mich (verständlicherweise) sehr berührt. Erschreckend wie rasch sich innerhalb von nur 2 Jahren das Leben der Hauptperson verändert. Anhand sich wiederholender Szenen, die dann immer wieder anders verlaufen, wird auch uns als Zuhörern der Krankheitsverlauf deutlich.
Alice ist ungewöhnlich intelligent und trickst sich zum Teil recht erfolgreich durch den Alltag – muss dann jedoch feststellen, dass sie die anderen längst nicht mehr täuschen kann. Und dass ihre früher gemachten Pläne sich bald nicht mehr umsetzen lassen.
Die Geschichte steckt – trotz des vorhersehbaren Prozesses der zunehmenden Defizite – auch immer wieder voller Überraschungen.
Die Harmonie innerhalb der Familie ist mir ein wenig zu rosig ausgefallen. Einzig im Verhalten des Ehemanns werden Konflikte aufgezeigt: „Muss ich meine eigenen Wünsche hinter ihren zurückstellen, wenn sie es dann vielleicht gar nicht mehr mitbekommt?“
Trotzdem kann ich das Hörbuch sehr empfehlen und werde es sicher noch mehrmals anhören.
P.S: Das Zitat in der Überschrift stammt übrigens von Alice im
fortgeschrittenen Krankheitsstadium. In einem klaren Moment will sie ihrem
Mann ganz viel über ihre Gefühle mitteilen. Im Kopf hat sie alles perfekt
formuliert. Der zitierte Satz ist alles, was sie noch aussprechen kann…
Lesen Sie weiter...

- Kundin aus Stuttgart

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 20.12.2013
  • Verlag: Lübbe Audio