Tabu

  • von Ferdinand von Schirach
  • Sprecher: Matthias Brandt
  • 4 Std. 48 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Er versucht sich durch die Kunst zu retten. Er zeigt mit seinen Fotografien und Videoinstallationen, dass Wirklichkeit und Wahrheit verschiedene Dinge sind. Es geht um Schönheit, Sex und die Einsamkeit des Menschen. Als Eschburg vorgeworfen wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt Konrad Biegler die Verteidigung. Der alte Anwalt versucht dem Künstler zu helfen - und damit sich selbst. Schirach schreibt über ein aktuelles gesellschaftliches Thema, das den Leser zwingt, grundsätzliche Entscheidungen zu treffen. Aber dieses Hörbuch ist viel mehr: Schirach hat den Roman eines Lebens geschrieben, lakonisch, poetisch, berührend.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

schwächster von Schirach, ordentlicher Roman

Nun hat also Ferdinand von Schirach einen Roman geschrieben, den ich nicht uneingeschränkt empfehlen kann. Dafür ist die Geschichte, wenn man sie auf ihren Kern reduziert einfach zu schwach. Die Auflösung enttäuscht gerade nach der meiner Meinung nach sehr guten Auflösung des Falls Collioni.
Im Gegensatz zu anderen Rezensenten hat mir der erste Teil des Roman, in welchem die Person des Sebastian von Eschburgs aufgebaut wird, am besten gefalllen.
Dagegen hat mir der eigentliche Krimipart im letzten Drittel der Handlung nicht gut gefallen.

Zu stark werden hier parrelelen zum von von Metzler aufgebaut und die eigentliche Auflösung ist enttäuschend.
Trotzdem ist der Roman insgesamt immernoch überdurchschnittlich, weil die Charakterisierungen der Figuren stimmig sind und von Schirach weiß, wovan er schreibt. Damit hebt sich der Roman immernoch von 2/3 aller aktuellen Krimis und Thriller ab.

Hinzu kommt, dass die Lesung außerordentlich gut gelungen ist. Die trockene, distanzierte Erzählweise von Schirachs wird gut transportiert und ich wurde von Beginn an in den Sog des Roman gezogen.

Von Schriachs Stärke bleibt seine Kürze und die damit verbundene hohe Erzähldichte.
Deshalb würde ich das Buch denjenigen empfehlen, die die bisherigen Bücher von Schirachs mochten. Alllerdings hoffe ich, dass Tabu nicht der Beginn eines Qualitätsverfalls der Romane des Autors darstellt.
Lesen Sie weiter...

- Andreas

Teuflisch gut

Ferdinand von Schirach und Matthias Brandt, eine geniale Kombination! Eine sich langsam und hartnäckig entfaltende Geschichte, so elegant und konzentriert gesprochen, öffnet sich Schritt für Schrit, ruhig erst, dan zusehends aufregend, gefährlich, tief, mitreißend. Eine scheinbar idyllische Kindheit führt zu internationalem künstlerischem Erfolg. Dann fangen die Risse frühen Traumas an zu bluten. Was folgt ist eine faszinierende Untersuchung menschlichen Verhaltens in denen alle Akteure, duchwegs attraktive, komplexe Persönlichkeiten gezwungen sind sich den dunklen Schatten ihres Lebens zu stellen. Von Schirach schreibt elegant, scharfsinnig, klar und voller Gefühl das frei von jeder Sentimentalität ist: ein feiner, trockener Sekt der Spitzenklasse!
Lesen Sie weiter...

- mummenschanz

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 11.09.2013
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH