Versuchung (Crossfire 1) : Crossfire

  • von Sylvia Day
  • Sprecher: Svantje Wascher
  • Serie: Crossfire
  • 10 Std. 35 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. In der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gideon Cross zusammen - dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie - ganz und gar, und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Düsteres VerlangenTeil 1 der Crossfire-Serie von Sylvia Day als ungekürztes Hörbuch: Das sind mehr als 10 Stunden knisterndes Drama. Sprecherin Svantje Wascher macht dieses Hörbuch durch ihre charaktervolle Stimme zu einem Erlebnis. Wir begleiten die Absolventin Eva Tramell zu ihrem ersten Job in einer renommierten Werbeagentur in New York. Gleich am ersten Tag aber hat sie eine Begegnung, die ihre Welt auf den Kopf stellen wird: Denn der reiche und gut aussehende Gideon Cross wird sie in erotische Unterwelten entführen.
Die Crossfire-Serie, die zwischen Mystery und Erotik angesiedelt ist, macht "Fifty Shades of Grey" mächtig Konkurrenz. Das liegt nicht zuletzt an der Schauspielerin Svantje Wascher, die durch ihre gekonnte Erzählweise eine aufregende Atmosphäre schafft, ohne je ins Lächerliche abzugleiten.
Genau das Richtige für alle, die Wert auf eine ausgeklügelte Geschichte legen, bei der Stimmung und Erotik nicht zu kurz kommen: Bei Crossfire kommen Sie voll auf Ihre Kosten.
Audible wünscht gute Unterhaltung!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Prickelndes Buch, eine wirkliche Versuchung...

Da dieses Buch immer häufiger mit "Shades of Grey" verglichen wurde, und ich SoG wirklich gut fand, wollte ich natürlich auch dem von der Presse angepriesenen Nachfolger "Crossfire" eine Chance geben.
Und ja, ich war skeptisch, sehr sogar.

Doch: Von der ersten Seite an, war ich der Geschichte verfallen.
Der Schreibstil ist klasse, sehr angenehm zu lesen bzw. zu hören.
Geschrieben aus der Sicht von Eva, fesselt er ab der ersten Seite und lässt einen in eine Welt jenseits jeglicher Realität abtauchen.
Eva selbst ist eine angenehme Protagonistin und auch wenn man sich das ein oder andere Mal über ihre Entscheidungen wundert, so kann man diese doch in einer gewissen Weise nachvollziehen.

Zum Hörbuch:
Svantje Wascher hat eine anfangs gewöhnungsbedürftige Stimme, das muss ich zugeben.
Ich besitze auch die Hörbücher von SoG und dachte mir zu Beginn, dass "Evas Stimme" ihr gegenüber recht langweilig erscheint. Doch nach gefühlten 5 Minuten habe ich mich an die Stimme gewöhnt und muss sagen, sie passt irgendwie zu Eva und jetzt, da ich erneut SoG höre, erscheint mir Anas Stimme nervig, wie die eines quengelnden Kleinkindes.
Es lohnt sich also durchaus diesem Hörbuch eine Chance zu geben und abzuwarten, ob Svantje Waschers Stimme einen (nicht doch noch) in ihren Bann zieht.

Insgesamt:
Natürlich gibt es große Parallelen zu SoG, jedenfalls anfangs und auch in den Grundzügen der Charaktere.
Doch ich muss sagen, dass ich "Crossfire" deutlich besser finde als SoG, schon allein, da Eva viel überlegter handelt und auch nicht wegen jeder Kleinigkeit verletzt ist. Hinzu kommt, dass ich mich in Eva viel eher hineinversetzten kann: Sie ist schlagfertig, gerissen und nicht im Geringsten so schüchtern und naiv wie Ana. Eva ist einfach eine junge Frau, die weiß, was sie will. Zum Glück!
Außerdem muss ich mich nicht auf jeder zweiten Seite fragen, warum die innere Göttin einen Tango aufs Parkett legt, während das Unterbewusstsein nur böse über die Lesebrille schaut, oder was Ana immer mit ihren postkoitalen Haaren hat, was wirklich eine große Erleichterung ist. ;)
Klarer Vorteil für Sylvia Day: "Crossfire" ist nicht nur sprachlich besser, die Story hat vor allem wesentlich mehr Intensität und Reife.
Gideon unterscheidet sich ebenfalls von Christian: Er ist gefühlvoll, warmherzig und kann (glücklicher Weise) Nähe zu lassen.
In diesem Buch haben Eva und Gideon schlimme Schicksalsschläge hinter sich, und nicht einfach nur ein dunkles Geheimnis, was der Geschichte und den Charakteren wirkliche Tiefe verleiht.

____

Fazit:
Seit ich "Crossfire" kenne, fällt es mir schwer, mich weiterhin für SoG zu begeistern, da "Crossfire" (in dem gefühlstechnisch einfach mehr steckt) einem zeigt, wie viele Schwächen und wie wenig Tiefe SoG doch leider hat.

Dieses Buch ist mit Sicherheit kein Abklatsch von "Shades of Grey", sondern ein ganz eigenes Werk, das es wirklich verdient gelesen und/oder gehört zu werden!
Lesen Sie weiter...

- Sommerling

NICHT wie Shades of Grey- UNVOREINGENOMMEN ANHÖREN

ich weiß gar nicht warum alle dies mit SoG vergleichen, es hat 1-2 parallelen mehr nicht.. Es gibt noch mehr solcher Bücher - EINFACH MAL UNVOREINGENOMMEN ANHÖREN!!!
hier ist die Protagonistin selbstbewusst, stark, temperamentvoll und hat eine dunkle Vergangenheit wie der Protagonist - dessen Familie auch zum Problem wird. anders als wie in SoG, dreht sich hier nicht alles um eine Vorliebe für BDSM auch wenn es kurz erwähnt wird. es wird auch mehr die Öffentlichkeit mit einbezogen was eigl natürlich sein sollte wenn einer der begehrtesten Jungesellen Amerikas eine neue Frau an seiner Seite hat, das hat mir bei SoG n bissl gefehlt - die öffentliche Reaktion auf ihre Beziehung.
wie dem auch sei - ich liebe Shades of Grey und ich liebe Crossfire (hab mir das 2. band auf englisch geholt da ich nicht auf die deutsche Erscheinung warten konnte)
und freue mich bereits auf das 3. (dann wieder auf englisch da die deutsche Ausgabe erst im Juli statt finden wird und die englische bereits im Mai)

Was die Sprecherin betrifft - tja also ich mag die tiefe, raue Stimme von Svantje Wascher aber für Crossfire fand ich sie unpassend - die Unterschiede und Übergänge der einzelnen Stimmen fand ich nicht gut - da bevorzuge ich doch eher die Stimme von Merete Brettschneider - ihre Arbeit war einfach toll.. die Stimmen, die Übergänge - Super!!
Lesen Sie weiter...

- Neve Cole

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 08.01.2013
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland