Was davor geschah

  • von Martin Mosebach
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • 6 Std. 51 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eine Frau und ein Mann sind seit kurzem ein Paar, da stellt die Frau jene gefährliche Frage, die unschuldig klingt und doch schon den Keim der Eifersucht trägt: Wie war das eigentlich, bevor wir uns kannten? Seine Antwort wird zu einem Roman, ein Gespinst aus Wahrheit und Dichtung. Er beschreibt das Leben der Familie Hopsten, erzählt von seiner unerfüllten Liebe zu der Tochter des Hauses und vom Kakadu, der immer wieder in die Geschicke der Personen aus der besseren Gesellschaft hineinspielt. Mit meisterhafter Sprachkunst inszeniert Martin Mosebach ein Spiel von Liebe und Zufall, von schmerzhafter Wahrheit und menschenfreundlicher Illusion.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Hörgenuss sondergleichen

Das passiert mir sehr selten: Am Ende eines Hörbuchs den Drang zu verspüren, es sofort noch einmal zu hören. Bei "Was davor geschah" lag das nicht nur am süchtig machenden Stil des Büchner-Preis-Trägers von 2007, sondern auch an der raffinierten Konstruktion. Weil man erst am Ende begreift, wem der Ich-Erzähler seine Erlebnisse in den besseren Kreisen rund um die Frankfurter Familie Hopsten eigentlich erzählt.
Menschen, die Mosebach nicht mögen, halten ihm manchmal entgegen, da wolle einer in der heutigen Zeit noch wie Thomas Mann schreiben. Gerade dieser Roman, der keine wirkliche Hauptfigur hat, sondern eine Geflecht von Figuren umkreist, bei dem Sprache und Atmosphäre wichtiger zu sein scheinen als die Handlung, hat mich an Doderers "Die Strudlhofstiege" erinnert. Und warum sollte ein Autor mit diesen sprachlichen Fähigkeiten sich auf den schlichten Stil reduzieren, der heutzutage en vogue ist, wenn er doch zu so viel mehr fähig ist.
Bloß schade, dass es nicht mehr Hörbücher von Werken Mosebachs gibt...
Lesen Sie weiter...

- Christian

Panorama der Innenwelten

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Mit großer Sprachgewalt , Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen führt uns der Autor in die Innenwelten sener Figuren. Großes Sprachkunst. Da stimmt alles. Präzision, Rhythmus, Üppigkeit. Seit langem habe ich nicht mit so großer Lust gelauscht. Große Kunst die leicht wie ein Lufthauch daherkommt.


Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die Handlung ist leise und bietet eher den Hintergrund für die Beobachtungen, die so gestochen scharf aufgenommen sind, dass wir sicher geführt, Bekanntes neu erleben. Er leiht uns seine Augen. Nichts für jene, die Unterhaltungsaction suchen. Dennoch gibt es diesen Spannungsbogen der bis zum Schluss aufrecht erhalten bleibt. Ich würde das Buch am liebsten sofort und auf der Stelle noch einmal von vorne hören. Gut gesprochen. Die einzelnen Figuren und Stimmungen bekommem ihre eigene Färbung ohne dass sich der Sprecher und seine Fähigkeiten in den Vordergrund drängen wollen


Lesen Sie weiter...

- Mata-hari11

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.04.2011
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH