Wer zuletzt lacht, küsst am besten

  • von Rachel Gibson
  • Sprecher: Emily Behr
  • 8 Std. 39 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Das Letzte, wovon Sadie Hollowell geträumt hat, ist ausgerechnet wieder auf der Ranch ihres Vaters mitten im texanischen Nirgendwo zu landen. Noch dazu, um als Brautjungfer in einem pinken Tüllungetüm an der Hochzeit ihrer Cousine teilzunehmen. Dass der unnahbare, wortkarge und leider unverschämt attraktive Vince spontan als ihr Begleiter einspringt, macht die Sache auch nicht besser. Die Frauen der Stadt liegen ihm zu Füßen, doch das interessiert ihn herzlich wenig. Von der Liebe will Vince schon lange nichts mehr wissen. Bis die chaotische, schöne Sadie sein Leben völlig auf den Kopf stellt...

weiterlesen

Kritikerstimmen

Rachel Gibson weiß einfach genau, wie man Träume zum Leben erweckt."
-- Publishers Weekly

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Anders als erwartet

Story:
Sadie (33) fährt in das Kaff in Texas, in dem sie aufgewachsen ist und lästern zu den Lieblingsbeschäftigungen der Dörflerinnen zählt. Da ihr Vater „ins Krankenhaus muss“, bleibt sie länger als ursprünglich geplant.

Obwohl ich nicht zuviel verraten will, hier ein paar Punkte, die man vor dem Kauf kennen sollte:
In dem Kaff sollte man mit 33 schon längst verheiratet sein und Kinder haben. Zur Verfügung steht, wer im Dorf oder der nahen Umgebung lebt.
Sadies Vater ist ein mürrischer Griesgram, der nicht in der Lage ist ihr auch nur das kleinste bisschen Dankbarkeit oder Höflichkeit entgegenzubringen.
Bis zum 2. Teil besucht Sadie entweder ihren Vater im Krankenhaus oder sitzt in einem Dorf fest, in dem sie keine Freunde, sondern nur oberflächliche Bekannte hat.
Stellenweise wird zwar erwähnt, dass sie (prinzipiell) Freunde hat, allerdings meldet sich niemand bei ihr und das im Mobilfunkzeitalter.
Zwischendrin wird dann das Dorfleben beschrieben und die gemeinsamen Szenen von Sadie und Vince.
Vince ist ein ehemaliger Soldat, der mit Alpträumen zu kämpfen hat. Zugegeben, dass ist jetzt ziemlich reduziert. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass man als Hörer einiges mehr über ihn weiß als Sadie, da er ihr kaum etwas erzählt.

Klar sind beide hübsch und super sexy und die heißen Szenen sind auch nicht schlecht, aber der Rest drum herum ist, einfach nicht das was ich mir vorgestellt habe. Die Geschichte ist seltenste witzig, die eingeschränkte Sichtweise der Dörfler und das ganze Leben im Dorf ist (erschreckender Weise) wahrscheinlich ziemlich realistisch dargestellt, doch ich hatte eine kleine nette, fröhliche, vielleicht auch witzige Liebesgeschichte, mit Kabbeleien zwischen den Hauptcharakteren und liebenswerten Nebenfiguren (!), mit positiven und mehr als oberflächlichen Beziehungen, erwartet.

Die Beschreibung bezieht sich größtenteils auf den 1. Teil. Im 2. Teil wird es ein bisschen besser und es passiert ein bisschen mehr.

Emily Behr:
Vielleicht würde mich das Ganze gar nicht so stören, wenn die Sprecherin besser wäre.
Generell habe ich kein Problem damit, wenn Männer bzw. Frauen vom anderen Geschlecht gesprochen werden, aber bei Frau Behr klingen Männer nur selten und auch nur ansatzweise nach Männern. Total absurd wird es, wenn vorher noch gesagt wird, dass ein Mann etwas mit seiner dunklen/tiefen Stimme sagt.
Alte Frauen klingen teilweise wie 20 jährige und eine dunkle weibliche Raucherstimme könnte wahrscheinlich nur ich selbst noch schlechter sprechen.
Besonders im 1. Teil klingt die Stimme der Sprecherin, selbst in banalen Szenen, immer heiter und fröhlich, was mich an ein immerzu grinsendes Honigkuchenpferd erinnert und mir spätesten nach 4 Stunden auf die Nerven ging. Später wird auch das ein bisschen besser.

Da ich hoffe, dass Audible weitere Rachel Gibson Romane ins Programm nimmt und mir 2 andere Bücher der Autorin ziemlich gut gefallen haben, finde ich es ziemlich schade, dass ich das Hörbuch nicht besser bewerten kann.
Lesen Sie weiter...

- N.

Die Sprecherin machts laaangweilig

Der Roman ist eigentlich sehr schön, aber die Sprecherin macht Ihn einfach nur unendlich laaaaaangweilig.Wirklich schöne Geschichte wird durch die Sprecherin zur Gute-Nacht-Geschichte für Erwachsene.Leider für mich ein NEIN...Schade, ich mag die Romane von Rachel Gibson.
Lesen Sie weiter...

- Beate

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.02.2013
  • Verlag: Der Hörverlag