Wir sind doch Schwestern

  • von Anne Gesthuysen
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • 7 Std. 5 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Katty, Martha und Adele treffen sich zu Adeles 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Adele hat noch gute Augen, aber hören kann und will sie nicht. Martha kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Katty, das Nesthäkchen, will auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen. Allen gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird. Ein unwiderstehliches Hörbuch: so komisch wie berührend, so liebevoll wie wahrhaftig.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sehr under haldsamm

Es ist eine zeitreise auf die man beim lesen geht. Es fesselt einen von Anfang an.
Lesen Sie weiter...

- Birgit Rummler

Anne Gesthuysen - das kann nur gut sein

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Wir sind doch Schwestern für besser als das Buch?

Diesen Vergleich kann ich nicht bewerten, da ich das Buch nicht gelesen habe.


Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Die Figur der Katty hat mir am meisten gefallen. Sie war die Aktive, Flexible und auch Mutige.


Hat Ihnen Gabriele Blum an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Ich kenne die Sprecherin von Sei mir ein Vater. Ich hoffte deshalb auf eine Hörvergnügen. Leider hat sie mich nicht wieder überzeugt. Manchmal war ich eher genervt von der lauten Martha.


Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Berührt haben mich die Momente, in denen die Rolle der Frau der früheren Generationen gezeigt wurden. Wie selbständig können wir doch heute leben und entscheiden.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Drei sehr unterschiedliche Schwestern planen den 100. Geburtstag der Adele. Dies führt immer wieder zu Streitigkeiten. Interessant wird es dann, wenn sie den Blick in die Vergangenheit wagen und über Schuld und Versöhnung nachdenken.

Lesen Sie weiter...

- A. Markert

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 23.12.2016
  • Verlag: Argon Verlag