Wir zwei und der Himmel dazwischen

  • von Polly Dugan
  • Sprecher: Michael Hansonis, Björn Beermann, Richard Barenberg, Ulrike Kapfer, Arne Kapfer, Enio Einbeck
  • 10 Std. 16 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Garrett hat seinem besten Freund versprochen, sich um dessen Familie zu kümmern, sollte Leo je etwas zustoßen. Schriftlich haben sie es festgehalten, dass Garrett Leos Frau Audrey heiraten und seinen Söhnen ein zweiter Vater sein solle. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und Leo ist tot. Garrett kündigt seinen Job und zieht um, um für Audrey und die Kinder da sein zu können. Und was zu Leos Lebzeiten undenkbar war, geschieht. Garrett verliebt sich: in Audrey, in die Jungs und das Leben als Familie. Doch dann erfährt Audrey von dem Versprechen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nett

Irgendwie ist der Funke der Geschichte nicht übergesprungen. Schade... Es zog sich ziemlich und es war anstrengend es bis zum Ende durchzuhören.
Lesen Sie weiter...

- Nicole Bauer

Konstruierte Gefühle, schwerblütig und langatmig

Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

Ich hatte erwartet, das die Geschichte wenigstens ab und zu ein Schmunzeln hergibt,
dass diese Verabredung zur Übernahme der Ehefrau in dieser Form nicht umsetzbar ist und das dies das Leben den Protagonisten beibringt. Durchaus auch mit etwas Humor.
Statt dessen läuft es sogar genau nach den Wünschen des Verstorbenen und das ist dann ein rießiges Problem.

Auch wenn man um einen Menschen trauert, kann man zwischendurch auch mal fröhlich sein, aber nein. In dieser verschraubten Geschichte gibt es nur und ausschließlich (gähnenden) Tiefgang.
Es gibt nichts fröhliches, nichts Erheiterndes und es wird ständig betont, das es nie wieder so werden wird, wie es war. Dem Hörbuch fehlt es an lächelnden Momenten, in denen ich mich als Hörer auch mal von dem schwerblütigen Hauch etwas erholen kann, aber nein,
statt dessen wird auch noch der Sohn in der Schule gemobbt.
Sex, Reue, Liebe, Trauer und die Schuldfrage wechseln sich im Kreis herum ab.
Der ewige Frauenheld verliebt sich ausgerechnet in die Witwe und wird brav, treu und sesshaft. Das dies der Wunsch des Verstorbenen war, wird trotzdem ein rießiges Problem.
Viele Gespräche mit anderen Leuten werden geführt, ob ein Freund der Familie auch der Liebhaber der Frau werden darf, es wird gebetet, entschuldigt, beschuldigt und gestritten.
Mir war das alles zu pathetisch.


Was hat Sie am meisten an Polly Dugans Geschichte enttäuscht?

Ich fand die Geschichte insgesamt sehr konstruiert und vorhersagbar.
Es gibt absolut nichts neues oder erfrischendes in dieser Geschichte.



Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Die, welche man Probehören konnte. Die Bitte des Ehemannes, sich nach seinem eventuellen Tod um die Frau zu kümmern, das hörte sich nach einer interessanten Geschichte an. War es aber nicht.


Würden Sie sich eine Fortsetzung von Wir zwei und der Himmel dazwischen wünschen? Warum oder warum gerade nicht?

Nein bitte nicht. Das Thema ist doch mehr als vorhersagbar auserzählt.
Witwe vergibt Hausfreund die Verabredung mit verstorbenen Ehemann,
jeder vergibt jedem Dinge, die man gar nicht vergeben muß und das Paar umarmt sich
zum Finale.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Sprecher retten das Hörbuch, sie sind sehr gut, jedoch wird alles sehr traurig eingefärbt vorgetragen, alles wirkt sehr schwerblütig, dadurch ist das Hörbuch langatmig und ständig im Modus großer Bedeutung.

Lesen Sie weiter...

- Ira

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 11.01.2016
  • Verlag: Audible Studios