Zwei Herren am Strand

  • von Michael Köhlmeier
  • Sprecher: Michael Köhlmeier
  • 8 Std. 45 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Winston Churchill und Charlie Chaplin - zwei Giganten der Weltgeschichte

Liebe auf den ersten Blick war es nicht, doch nach der ersten Begegnung in den Dreißigerjahren ließen sie einander nicht mehr los. Winston Churchill und Charlie Chaplin sahen in einander so etwas wie ein Spiegelbild. Beide waren vom Ruhm verwöhnt und doch zwei große Melancholiker, die immer wieder an tiefen Depressionen und Lebensüberdruss litten. Und seit jenem ersten langen Spaziergang am Strand verfolgten sie, wie der jeweils andere umging mit diesem "schwarzen Hund" Melancholie:
Chaplin, indem er der größte Komiker der Filmgeschichte wurde, Churchill, indem er sein Land durch den Krieg führte. Dem Kampf gegen den Nationalsozialismus wollten beide ihr Leben widmen: der eine durch sein unsterbliches Meisterwerk "Der große Diktator", der andere durch einen Widerstandswillen, der ein ganzes Volk mitriss.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

die zwei waren auch nur Menschen

Michale Köhlmeier ist ein begnadeter Erzähler - man muss ihm einfach glauben. Ist eigentlich egal, welche von den angeblich angegebenen Quellen erfunden sind - Hauptsache, die Substanz stimmt. Mag sein, dass die Gesichitchte an sich an ein paar Stellen zu viele Ebenen hat - mir würde auch ein alles wissender Erzähler nicht stören, ich müsste nicht unbedingt wissen, wie der zu den Details gkeommen ist. Jedoch die Abstecher zur Ähnlicheit Chaplins mit Hittler, zur literarischen Tätigkeit des Churchills oder zu seinen Kindern machen das Ganze total überzeugend. Klar, die zwei Protagonisten waren auch nur Menschen - mit allem, das dazu gehört.
Stimmig, facettenreich, fundiert. Und: Michael Köhlmeier KANN seine Texte sehr gut vortragen - dieses Audiobuch ist ein Beweis dafür.
Lesen Sie weiter...

- Kristina

Niemals soll der Autor lesen

Die Geschichte ist wunderbar und berührend. Leider gibt es immer wieder Autoren, die sich auch im Lesen versuchen und das ist einfach traurig. Kann ein Mensch, de eine schöne Geschichte schreibt, es nicht einfach gut sein lassen und sein Werk von einem hervoragenden Sprecher noch verbessern lassen als es SELBST in den Keller zu lesen. Schade!
Lesen Sie weiter...

- Judith

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 25.08.2014
  • Verlag: Der Hörverlag