Beschreibung von Audible

Eine Katastrophe, die die Welt verändert - und einen einzelnen Mann Das Gespenst heißt Alltag. Doch was passiert, wenn alles aus den Fugen gerät? Adrian J. Walker schickt in "Am Ende aller Zeiten" einen ganz normalen Familienvater auf eine unglaubliche Reise.
Edgar Hill ist unzufrieden mit seinem kleinbürgerlichen Leben, er will etwas ändern, doch eine Katastrophe kommt ihm zuvor. Ein Asteroidenschauer stürzt die Welt ins Chaos und trennt Hill von seiner Familie. Will er Frau und Kinder wiedersehen, muss er sich 500 Meilen weit durch das zerstörte England schlagen. Sein Kampf wird zu einem Selbstfindungstrip, der aus ihm einen neuen Menschen macht.
Adrian J. Walker präsentiert mit dem ungekürzten Hörbuch "Am Ende aller Zeiten" eine völlig neue Idee aus dem postapokalyptischen Genre. Gespickt mit gewaltigen Bildern und einer gehörigen Portion Spannung wird aus der Geschichte ein besonderer Hörgenuss. Sprecher Uve Teschner spricht die Rolle des Edgar Hill dabei so realistisch, dass Sie sich beinahe selbst in Endzeitstimmung wiederfinden.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Inhaltsangabe

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen. Als das Ende kommt, kommt es von oben: Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet - all das gehört plötzlich der Vergangenheit an. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Edgar wird von seiner Familie getrennt und vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er von Schottland nach Cornwall laufen, 500 Meilen durch ein sterbendes Land. Und er muss zu dem Mann werden, der er schon immer sein wollte.
©2016 "The End of the World Running Club" (englische Originalausgabe) Adrian J. Walker / S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2016 Argon Verlag GmbH, Berlin
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 19,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 19,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
4 out of 5 stars
Von Ute Am hilfreichsten 02.10.2016

Interessante Endzeitstory mit motivierenden Tipps

Achtung, die Asteroiden kommen. Nicht nur einer, nein, es sind gleich ganz viele, die über den Britischen Inseln niederprasseln. Dass anschließend nichts mehr so ist, wie es einmal war, kann man sich unschwer vorstellen. Die komplette Infrastruktur ist zerstört, kam ein Stein liegt noch auf dem anderen. Und dann wird Edgar auch noch von seiner Familie getrennt.

Wollte er einen Tag zuvor noch nichts lieber, als endlich seine nervige Familie loswerden, so bemerkt er jetzt, da dies eben geschehen ist, dass seine Familie das einzige in seinem Leben ist, was ihm wirklich wichtig ist. Doch um sein Glück wiederzufinden, muss er eine schier unlösbare Aufgabe lösen. Er muss laufen. Nicht nur in die nächste Ortschaft, nein er muss ganze 500 Meilen quer durchs Land laufen und das innerhalb kürzester Zeit. Wenn er es nicht schafft, wird er seine Familie nie wieder sehen.

Doch ausgerechnet er soll laufen? Er hasst das Laufen und ist auch nicht gut darin. Geschweige denn ist er auch nur annähernd fit. Und trotzdem macht sich Edgar Hill zusammen mit ein paar sehr unterschiedlichen Männern auf den Fußmarsch nach Cornwall.

Auf diesem Fußmarsch werden in der Geschichte noch mehrere kleinere Geschichten erzählt, das hat mir sehr gut gefallen. Und all diese Geschichten helfen Edgar, durchzuhalten, weiterzulaufen und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Somit durchläuft Edgar nicht nur ganz England, nein er persönlich durchläuft auch eine sehr starke Entwicklung.

Erst wenn man das, was einem wirklich wichtig ist, verliert, bemerkt man den Wert. So kann das Schicksal durchaus als Chance betrachtet werden, die einem die wirklich wichtigen Dinge zurück ins Bewusstsein befördert.

Ich fand die Story an sich stellenweise sehr spannend, aber nicht nervenzerreißend. Vielmehr finde ich, dass der Plot sehr viele Anregungen zum Nachdenken gibt und durchaus auch ein paar Tipps für jeden selbst bereit stellt. Das Ganze wird einem in einer durchweg interessanten Endzeitstory erzählt, die realistisch dargestellt wird. So könnte sich ein derart verheerender Asteroideneinschlag tatsächlich auswirken.

Die Protagonisten, allen voran Edgar Hill, fand ich sehr gut dargestellt. Ich konnte mir die Truppe Männer sehr gut vorstellen, die sich da zu Fuß durchs Land kämpft und auch die Menschen, denen sie begegneten. Sehr viele, sehr unterschiedliche Charaktere wurden hier geschildert. Das sorgte zusätzlich für viel Abwechslung.

Uve Teschner gab der Story mit seiner Stimme die richtige Note Düsternis und Hoffnung. Seine Leistung war wieder klasse.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

32 von 36 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

3 out of 5 stars
Von Jens-Ole Dobberstein Am hilfreichsten 03.03.2017

Leider größtenteils recht langweilig.

Nach dem ich "Am Ende aller Zeiten" aufgrund der interessanten Thematik schon länger beobachtet hatte, habe ich aufgrund der vielen positiven Bewertungen zugeschlagen. Leider kann ich die Begeisterung kaum nachvollziehen. Ich fand das Hörbuch über weite Strecken ausgesprochen langweilig. Die ersten 7-8 Stunden waren teilweise fast unerträglich spannungsarm und die Handlung plätschert vor sich hin. Erst in den letzten Stunden nimmt die Geschichte an Fahrt auf und das Ende ist dann zumindest kein gewöhnliches. Uve Teschner macht seine Sache gut.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen