Armada: Nur du kannst die Erde retten

  • von Ernest Cline
  • Sprecher: Gerrit Schmidt-Foß
  • 10 Std. 36 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Zack Lightman ist ein Träumer und Geek. Richtig gut ist er nur in Armada, einem Virtual-Reality-Spiel, in dem eine außerirdische Spezies versucht, die Erde zu erobern. Damit ähnelt sein Leben dem zahlreicher anderer Gamer. Bis eines Tages ein echtes Alien-Raumschiff über seiner Heimatstadt auftaucht - und aus dem Computerspiel bitterer Ernst wird. Denn als sich die ersten Wellen außerirdischer Raumschiffe ankündigen, sind es allein die Gamer, die ihnen im Drohnenkampf gewachsen sind. Und so führen Zack und seine Freunde einen Krieg, in dem es um das Schicksal der Erde geht.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schade, schade

Lange habe ich dem Hörbuch entgegengefiebert und endlich ist es da! Rezensionen auf anderen Seiten haben es schon von den Dächern gezwitschert: "Kommt nicht an Ready Player One" heran. Sie hatten recht, leider. Trotz meiner geringen Erwartungshaltung war ich nun doch enttäuscht. Ganz offensichtlich greift Ernest Cline in die gleichen Töpfe: Teenager, Schule, böser Gegenspieler (Bully), die besten Freunde, ein tolles Mädchen, ein nerdiger Rückzugsort und ein geheimnisvolles Erbe. Das wäre alles noch zu verschmerzen, wäre die Geschichte facettenreicher und unvorhersehbarer oder gar spannend. Leider sind die Personen rund um den Protagonisten nur Zuspieler, ganz ohne eigene Persönlichkeiten, austauschbar und fade. Viele Akteuere haben militärische Ränge, die der Geschichte überhaupt nichts beitragen. So befehligt ein General keine Armeen, sondern agiert für sich, bzw. im zusammengewürfelten Team, ganz egal, was alle anderen tun. Ach ja, dann sind da noch die gefühlt erzwungenen Retro-Anspielungen auf Kultur und Musik.
Der Sprecher macht seine Sache gut, wenn auch die gelegentlicher Sprech-Lache die ohnehin recht flache Story noch kindlicher erscheinen lässt.
Ob der Druck zu hoch war oder die Zeit zu knapp: Dieses Buch hätte der Autor so nicht vom Stapel lassen sollen. Der Griff nach den Sternen mag nicht ansatzweise dem fantastischen Erstlingswerk das Wasser reichen. Es fällt sogar schwer zu glauben, dass beide Werke aus der gleichen Hand stammen. Ich bin gespannt, ob Ernest Cline nochmals ein grosser Wurf gelingen wird.
Lesen Sie weiter...

- Tayger

Schade

Wer "Ready Player One" geliebt hat, wird von der durchschaubaren und sehr trivialen Handlung enttäuscht sein. Leider vermag es der Autor nicht, seinen Charakteren Leben ein zu hauchen und bleibt auch hier mehr als oberflächlich und berechenbar. Starker Plot schwach umgesetzt. Schade.
Lesen Sie weiter...

- Britta Hoentzsch

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 23.03.2017
  • Verlag: Argon Verlag