Aufbruch nach Orpleyd (Perry Rhodan 2878) : Perry Rhodan 2850-2899

  • von Uwe Anton
  • Sprecher: Florian Seigerschmidt
  • Serie: Perry Rhodan 2850-2899
  • 3 Std. 24 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Rettungsmission für Perry Rhodan - ein Mausbiber und zwei Jugendliche auf der Suche.

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) verändert sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wird abgeschüttelt. Gleichzeitig endet der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Viele Folgen dieser Ereignisse werden sich erst in Jahren und Jahrhunderten abzeichnen. Wie es aussieht, werden die Milchstraße und die umliegenden Sterneninseln künftig frei sein, was den Einfluss von Superintelligenzen und anderen kosmischen Mächten angeht.

Allerdings kosteten die Erfolge einen hohen Preis: Perry Rhodan musste sterben. Sein körperloses Bewusstsein ging in ein -sogenanntes Sextadim-Banner ein. In dieser Form verlässt er mit den Tiuphoren die Menschheitsgalaxis - er tritt die Reise in die ferne Sterneninsel Orpleyd an. In der Milchstraße sind derweil Rhodans Freunde nicht bereit, seinen Tod einfach als gegeben hinzunehmen. Insbesondere der Mausbiber Gucky fühlt sich seinem alten Freund verpflichtet und ruft auf zum AUFBRUCH NACH ORPLEYD...

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Unsterbliche Liebe

Ein junger Mann, der ohne seine Liebste nicht leben kann, wandert den Strand vor einem aus dem Meer ragenden Vulkankegel entlang, in dem ein Politiker bestattet ist, ein freundlicher Außerirdischer, der wie ein Teufel aussah. Der junge Mann heißt Vogel Ziellos und er fühlt sich schwach, weil seine Freundin Lua Virtanen und er sich einen unsterblich machenden Zellaktivator teilen. Die Ärzte probieren aus, wie lange sie getrennt sein können. Der Vulkan bricht aus und bietet dank der schützenden Abschirmfeldern ein gefahrlos zu genießendes, feuriges Schauspiel. Der auf dem Raumschiff ATLANC geborene Mann mit dem Vogelkopf denkt darüber nach, ob die Erde seine Heimat ist und freut sich, als seine Freundin zurückkehrt, die ihm alles bedeutet - auch wenn die erzwungene Nähe belastet.
Der Aufbruch nach Orpleyd ist erst einmal ein Abschied. Der Roman ist voll von kleinen, tiefen menschlichen Begegnungen, flachen Anspielungen an die Jetztzeit, Seriendaten und Erinnerungen vor grandiosen Kulissen. Vom Aufbau her gleicht er, denn auch einer Sanduhr: Ein großer Bauch Gefühle, Rückblicke, Daten und Erinnerungen, dünn und flach die Reise in Entstofflichung mit einem bemerkenswerten Suspensionstraum und dann kommt der nächste große Bereich: die Öffnung hin zum Neuen, die Ankunft in Orpleyd und erste Begegnungen ...

Die vollständige Rezension steht auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/12/01/uwe-anton-aufbruch-nach-orpleyd-pr-2878/
Lesen Sie weiter...

- alex Trinley

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 14.10.2016
  • Verlag: Eins A Medien GmbH