Das Erbe der Sterne (Riesen-Trilogie 1) : Die Riesen-Trilogie

  • von James P. Hogan
  • Sprecher: Mark Bremer
  • Serie: Die Riesen-Trilogie
  • 9 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein toter Raumfahrer.

In einer felsigen Höhle auf dem Mond wird eine Leiche in einem roten Raumanzug entdeckt. Niemand weiß, wer der Mann ist. Niemand weiß, woher er kam. Niemand weiß, wer oder was ihn umgebracht haben könnte. Als Wissenschaftler die Leiche daraufhin genauer untersuchen, stellen sie fest, dass der verblichene Raumfahrer 50.000 Jahre alt ist. Er wurde also zu einer Zeit geboren, als es weder die Raumfahrt noch größere menschliche Aktivitäten auf der Erde gab. Es ist das größte Rätsel in der Geschichte des Universums...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Bin schon gespannt, wohin das noch führt....

"Das Erbe der Sterne" ist, ja was eigentlich? "future archeology"? "science fiction" im Wortsinn? Ich weiß nicht, wie ich solche Geschichten bezeichen soll, diese hier, das Ölschieferskellett von B. Kegel und ein paar andere.

Worum geht's? In einer nicht zu fernen Zukunft wird in einer Höhle auf dem Mond
1) eine Leiche in einem Raumanzug gefunden, und niemand weiß wer es sein könnte
2) es ist ein Mensch
3) die Ausrüstung der Leiche ist fortgeschrittener als der Stand der Entwicklung auf der Erde
4) es stellt sich heraus, dass diese Leiche dort seit ca. 50 000 Jahren liegt.

Daraus entstehen natürlich eine Menge Fragen, und es ist James Hogan hoch anzurechnen, dass er bei aller schriftstellerischer Freiheit, die hier für eine spannende Geschichte notwendig ist, trotzdem versucht, einigermaßen logisch und auf dem Boden heutiger Kenntnisse sinnvoll und korrekt zu bleiben - auch wenn natürlich für den Fortgang der Geschichte viele Gewissheiten in Frage gestellt werden (müssen).
Es geht also viel um Evolution, und wie sie funktioniert, es geht viel um Astronomie und wie sie zu Kenntnissen kommt und es geht viel darum, wie äußere Umwelt die Psychologie von Lebenwesen beeinflusst und es geht viel darum, wie aus einzelnen Informationen erst eine Hypothese und dann eine Theorie entsteht.

Und es bleibt eine spannende Geschichte, auf deren zweiten Teil ich schon gespannt bin.

Ein kleiner Wermutstropfen sind für mich die etwas zu üppig eingesetzten Soundeffekte. Es fügt der Geschichte nichts hinzu, dass ein Telefonat wie aus einer Telefonzelle klingt und eine Ansprache in einem großen Raum mit viel Hall bearbeitet wurde. Mark Bremer macht seine Sache doch gut, soll er doch diese spannende Geschichte vortragen, ohne Hall und Soundgimmicks (deshalb 1* Abzug für den Sound, auch wenn der Sprecher nichts dafür kann).
Lesen Sie weiter...

- Markus

Der tote Raumfahrer

Mich hat dieses Buch schon vor fast 30 Jahren in seinen Bann gezogen. Die Logik mit der James P. Hogan sein eigenes Universum erschafft ist faszinierend. Um so erfreuter war ich, beim Stöbern auf dieses Hörbuch zu stoßen. Vor 30 Jahren saß ich noch mit meinem Taschenbuch auf der Terasse und jetzt tippe ich diese Rezension auf meinem Tablet ein und übersende den Text über WLAN und meinem heimischen Netzwerk ins Internet und der Rest der Welt kann daran Teilhaben. Wo werden wir in weiteren 30 Jahren stehen? Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
Lesen Sie weiter...

- Jürgen Werner

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 05.05.2017
  • Verlag: Rubikon Audioverlag