Das Excalibur Prinzip (Blauer Planet 7) : Blauer Planet

  • von Hannes Moorhahn
  • Sprecher: Bernd Hölscher, Marc Schülert, Santiago Ziesmer
  • Serie: Blauer Planet
  • 1 Std. 7 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

"Auf verborgenen Pfaden wandelten sie durch die Nacht. Sternenlicht tauchte das malaysische Meer in seine Silberfarben und wies ihnen den Weg. Sie erreichten die Küste. Big Jim verharrte und starrte auf den Ozean hinaus. Ronja Kronsburg hatte so etwas noch nie gesehen. Auf der Oberfläche des Wassers tanzte, einem Schwarm von Irrlichtern gleich, Feuer. Was sie zunächst für Nebel gehalten hatte, waren in Wirklichkeit Rauchschwaden. In diesem Alptraum brodelten Myriaden kleiner Strudel, und es schien, als würde die Brandung kochen." "Tristan Breschau. Feldbericht zum Synergieprogramm, Code X, geringe Geheimhaltungsstufe. Wir haben sämtliche Beta-Agenten aktiviert. Bisher noch keine Spur von dem London. 7 Uhr 30 am Morgen. Fünf Jahre nach Ankunft der Wegwahrer."
"Blitzschnell startete Myrkjartan den Motor des Buggys. Das Gefährt im Hirschkäfer-Design machte einen Satz, als es von der Ladefläche des Lieferwagens in die Golembottiche schoß. Meterhohe mechanoide Körper wandten sich in seine Richtung, Flammenlanzen in den Greifarmen. Der Buggy raste direkt auf die Golems zu, wich ihren Schlägen aus, tunnelte die größten der Exemplare. Im Herzen seines Sicherheitssystems hatte Beluga Softworks den Eingang versteckt. Tasha Bayari und Werewindle waren über die Matrix mit dem Hirschkäfer verbunden. Die Vortexsurferin saß zu diesem Zeitpunkt auf einer Bank in der Londoner Portobello Road, der Dronenrigger im Proberaum einer Moskauer Metal Band. Am Ende der Halle öffnete sich wie aus dem Nichts ein Energiewirbel in der Stahlwand..." Konzerne zerbrechen. Der Mensch schlägt zurück.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Eher Fantasy als Sci-Fi und für geduldige Hörer

Nachdem ich jetzt durch die Hälfte der Serie durch bin ein Zwischenstand:
Für mich als klassischem Sci-Fi-Fan fällt die Serie definitiv eher unter Fantasy, auch wenn es sich jetzt nach einigen Folgen mehr und mehr in Richtung Technologie und Internet entwickelt als man nach den ersten zwei Folgen noch erahnt.

Bis Folge 5 werden mehrere Charaktere und Handlungsstränge eingeführt, und innerhalb eines Strangs auch mal vor und zurück in der zeitlichen Abfolge. Man muss schon ziemlich genau zuhören, um nicht durcheinander zu geraten.
In Folge 6 und 7 finden die einzelnen Stränge dann mehr zueinander und einige größere Fragen und Mysterien werden aufgeklärt und man beginnt zu ahnen, welchen Weg die ganze Geschichte nehmen könnte.

Ein wenig musste ich mich selber zum Dranbleiben bemühen, weil es mir zwischendrin zu märchenhaft wurde (sowohl inhaltlich als auch von der Erzählweise), doch die Geschichte entwickelt sich spannend und macht schlichtweg neugierig auf ihr Ende.

Die Sprecher machen insgesamt guten Job, auch wenn sich einige Stimmen ähneln und manche etwas übertrieben schauspielern. An Geräuschen und Musik wurde nicht gespart, aber es ist auch noch nicht überladen, das passt für mich noch, auch wenn ich es eher minimalistisch mag.

Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte wen man durch die ersten 3 Folgen durch ist, sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich werde die Serie zu Ende hören und bin gespannt, wie es ausgeht.
Lesen Sie weiter...

- Anna

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 04.11.2013
  • Verlag: hanseklang