Das Licht der letzten Tage

  • von Emily St. John Mandel
  • Sprecher: Stephanie Kellner
  • 11 Std. 32 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein großer Roman, der tief berührt.

Der berühmte Schauspieler Arthur stirbt während einer Theateraufführung von König Lear. Die achtjährige Kirsten wird Zeugin. Noch in derselben Nacht führt der Ausbruch einer Pandemie zum Ende der bisherigen Welt.

15 Jahre später: Nur wenige haben die Katastrophe überlebt, unter ­ihnen Kirsten, die sich einer umherziehenden Shakespeare-Gruppe angeschlossen hat. Immer mehr Fäden verbinden die alte mit der neuen Welt, in der nichts mehr ist, wie es war - außer der Hoffnung auf ein Weiter.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Poetisch....

Das Buch ist genauso poetisch, wie es der Titel verspricht, wobei dieser für einen original gezeichneten Graphic Novel Band, der im Buch eine entscheidende Rolle spielt, gedacht ist. Dieses Buch im Buch zieht sich durch die gesamte Geschichte, mit Dr. Eleven und seinem Captain in Untersee...

Wer einen Thriller wie "The Stand" von Stephen King erwartet, wird unweigerlich enttäuscht werden. Auch die Massen von Grippetoten, die allgegenwärtig gewesen sein müssen, tauchen nur im Hintergrund auf.

In der Zeit nach der georgischen Grippe haben sich die Überlebenden in kleinen Gruppen organisiert, nutzen auch 20 Jahre nach dem Untergang noch übrig gebliebene Ressourcen, die sie in leer stehenden Gebäuden finden. Erzählt wird in der Hauptsache von der "Fahrenden Symphonie", die sich durch ein ihr bekanntes Gebiet bewegt und Stücke von Shakespeare sowie Musikstücke aufführt. Mit viel Liebe zum Detail werden die Mitglieder der Gruppe beschrieben, manche davon heißen "August" und "Dieter", andere jedoch werden sehr poetisch die "Tuba" oder die "Erste Geige", das "Horn" oder die "Dirigentin" genannt.

Dabei wird in Rückblenden von den Ereignissen und einzelnen handelnden Personen vor Ausbruch der georgischen Grippe erzählt.

Ob natürlich die sogenannte "Alte Welt", womit unsere heutige gemeint ist, wirklich so wunderschön ist, möge jede/r selbst entscheiden. Bei der schwärmischen Beschreibung der Schönheit von Handys und hell leuchtenden PC's und TV-Bildschirmen wird ein bißchen übertrieben. Wer weiß, vielleicht würden wir es auch so empfinden, wenn wir auf die beschriebene Art plötzlich in einer Nachwelt landen, in der es keinen Strom und keine Medikamente mehr gibt.

Dieses Buch ist nicht politisch, blendet die aktuelle Realtität mit ihren Kriegen, Elend, Leid, Hunger und Ungerechtigkeit aus. Es ist legitim, für eine Weile nur die schöne Sprache und eine wunderschöne Geschichte genießen.

Ein Buch abseits des Mainstreams, das kaum beworben wird. Ich hoffe, das die Autorin noch weitere schreibt, dieses scheint zumindest in der Übersetzung das erste oder einzige zu sein.

Das Hörbuch ist anrührend vorgelesen von Stephanie Keller, die ich bisher auch noch nicht kannte. Kaufempfehlung für alle, die schöne Literatur schon der Sprache wegen lieben.
In diesem Sinne: "Überleben allein ist unzureichend" wie es auf dem Wagen der "Fahrenden Symphonie" steht.
Lesen Sie weiter...

- Bronchicus

......ganz nett

es hat etwas gedauert bis ich "drinn" war aber dann war es schon interessant. viele stränge u personen die in und zueinander greifen. eine flüssige geschichte die aber eher an den gedanken der personen als am geschehen hängt. das ende........ gefällt mir nicht, zu abrupt...sollte es einen zweiten teil geben?......meine begeisterung hält sich in grenzen...deswegen drei*
Lesen Sie weiter...

- ch.glandien

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 25.09.2015
  • Verlag: audio media verlag