Der automatische Detektiv

  • von A. Lee Martinez
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • 7 Std. 9 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Empire City ist die Stadt der Mutanten und des Giftmülls, die Metropole des stetigen Verfalls. Hier lebt der Roboter Mack Megaton, eine ehemalige Killermaschine, der sich seit seiner Umprogrammierung als Taxifahrer verdingt. Als ein finsterer Gangster Macks Nachbarn entführt, wird dieser gegen seinen Willen in das Verbrechen verstrickt. Zusammen mit der charmanten Ingenieurin Lucia beginnt Mack zu ermitteln und kommt dabei einer aberwitzigen wie welterschütternden Verschwörung auf die Spur...Exzentrische Charaktere und ein cleverer Plot verbinden sich zu einem Hörerlebnis der besonderen Art.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schrille Hommage an Chandler/Hammett

Empire City ist nicht nur eine extrem liberale Großstadt, sondern vor allem ein Sumpf des Verbrechens und nicht entsorgter Chemikalien, in dem Mutanten, Roboter und Menschen mit abgestumpfter Gleichgültigkeit anderen gegenüber ihren privaten Kampf ums Überleben führen. Der um seine Anerkennung als vollwertiger Bürger bangende Roboter Mack wird in einen Strudel unerwarteter Ereignisse hinein gezogen. Gebannt habe ich den schnodderig kommentierenden und trotzig selbstbewußten Helden auf seinen Abenteuern begleitet, dem seine Menschlichkeit oft genug einen Strich durch die eigentlich genaue Programmierung macht.
"Der automatische Detektiv" ist ein komischer Roman voller amüsanter Szenen und ideenreichen Humors, wenngleich vieles nicht auf Pointen zugespitzt wird. Ich möchte eher von einem hohen humoristischen Grundrauschen sprechen, dem es nicht auf einzelne Lacher ankommt, sondern mehr auf ein dauerhaftes Lächeln. Der gedämpfte Auflachfaktor erklärt sich auch durch die starke Anlehnung an die schwarze Serie der amerikanischen Kriminalromane. Der Held trifft oft auf finanziell und personell überlegene Akteure, deren wahrer Motive er nicht sicher sein kann. Zu allem Überfluss scheinen auch fast alle um ihn herum mehr als er zu wissen (allerdings auch schneller ins Gras zu beißen). Sein lakonischer Zynismus und seine extrem harte Legierung machen das Handicap mehr als wett.
Unbedingt zu loben ist Oliver Rohrbeck, der den vielen unterschiedlichen Charakteren glaubwürdig Leben einhaucht, sei es Menschenaffe, Roboter, femme fatale oder Mutant. Er macht die Welt auf bewunderungswürdige Weise lebendig und aus einem hervorragenden Roman ein unglaublich gutes Hörbuch.
Fazit: Mir hat die Mischung aus hartem Detektivroman und Humor-SF extrem gut gefallen. Da der Roman zwischen Raymond Chandler und Douglas Adams oszilliert, werden ihn vor allem diejenigen mögen, die mit beiden Autoren etwas anfangen können, und weniger die Hörer, die nur die eine Seite der Medaille schätzen.
Lesen Sie weiter...

- lesewichtel

Klasse Unterhaltung

Ein abgedrehtes Science-Fiction Werk, aus der Sicht eines Roboters.
Martinez in Höchstform. Wie er es schafft, eine rational denkende Maschine so darzustellen, dass man sich mit ihr freut, mit ihr leidet und über ihre störrische Art schmunzelt ist einfach herrlich.

Dieses Buch erfindet weder die Detektivgeschichte, noch Sci-Fi neu, doch es ist wahnsinnig unterhaltsam, auch für jemanden wie mich, der mit beiden Genres nicht so viel am Hut hat.

Ach ja, der Sprecher. In anderen Werken neigt er dazu, die Stimme arg zu verstellen. Hier spricht meist der Roboter, so dass mir der Sprecher sehr gut gefallen hat.

Liebes Audible Team, ich habe gesehen A. Lee Martinez hat noch mehr Bücher geschrieben. Ich fände es toll, mal wieder von ihm zu hören.
Lesen Sie weiter...

- egggnoggg

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 03.04.2009
  • Verlag: Lauscherlounge