Die Stadt Allerorten (Perry Rhodan 2749) : Perry Rhodan 2700-2749

  • von Michael Marcus Thurner
  • Sprecher: Renier Baaken
  • Serie: Perry Rhodan 2700-2749
  • 4 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Seit die Menschheit ins All aufgebrochen ist, hat sie eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Die Terraner - wie sich die Angehörigen der geeinten Menschheit nennen - sind längst in ferne Sterneninseln vorgestoßen. Immer wieder treffen Perry Rhodan und seine Gefährten auf raumfahrende Zivilisationen und auf die Spur kosmischer Mächte, die das Geschehen im Universum beeinflussen.

Im Jahr 1516 Neuer Galaktischer Zeitrechnung steht die Milchstraße seit nunmehr zwei Jahren unter dem Einfluss des Atopischen Tribunals. Seine Angehörigen behaupten, im Rahmen der "Atopischen Ordo" für Frieden und Sicherheit zu sorgen. Welche Auswirkungen die Atopische Ordo haben kann, erfährt Perry Rhodan in der Galaxis Larhatoon. Sie ist die Heimat der Laren - dieses Volk herrschte vor über eineinhalb Jahrtausenden eine beträchtliche Zeitspanne in der Milchstraße. Auch in der Menschheitsgalaxis regieren faktisch längst die Atopischen Richter und treiben die Regierungen der galaktischen Völker vor sich her. Reginald Bull hat indessen den Untergang der ­JULES VERNE überlebt, wurde allerdings durch den mysteriösen Androiden Quick Silver an einen fremden Ort gebracht. Von dort führt der Weg des Unsterblichen in DIE STADT ALLERORTEN...

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Tolles Hörbuch mit etwas Verwirrung

Der letzte Track kam zwischendurch irgendwann zwischen drin doppelt vor. Sehr seltsam, hat verwirrt und leider das Ende schon verraten. Hoffentlich passiert das nur bei mir.
Ansonsten ein sehr schönes Hörbuch
Lesen Sie weiter...

- Stefan Wiegand

Eingebauter Lachsack

Durch die überkandidelte Spechweise, die alle Witze und Skurillitäten des Textes unbedingt mit schriller, sich überschlagender Stimme und unweigerlich jeder, jeder Äußerung vorangehender Kunstpause hervorheben will, gehen eben diese leider baden.
Es ist ungefähr wie eine jener Sticoms mit eingeblendeten Lachaufnahmen, oder die deutsche Synchronisation von diesem MIB-Schauspieler mit der sich unweigerlich überschlagenden Stimme.
Wer darauf steht, dem sei die Aufnahme empfohlen. Wer gern selbst entscheidt, worüber er lacht, fällt das Weiterhören jedoch schwerer und schwerer, weil eben jede Pointe gleich extrem betont wird, und das macht den Text kaputt.
Schade.
Lesen Sie weiter...

- alex Trinley

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 28.04.2014
  • Verlag: Eins A Medien GmbH