Esito (Takimo 5) : Takimo

  • von Peter Liendl, Gisela Klötzer
  • Sprecher: Peter Flechtner, Jürgen Kluckert, Tanja Geke
  • Serie: Takimo
  • 1 Std. 2 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Ein altes, verlassenes Kriegsschiff fliegt führungslos durch den Weltraum. In der Commanderzentrale dieses Geisterschiffes werden tote Ahnus gefunden, eine Lebensform, die es so nur auf Esito gibt. Dieser Planet wird seit kurzem wegen seiner traumhaften Landschaften von zahlreichen Touristen angeflogen. Um mehr über die Herkunft des Geisterschiffes herauszufinden, macht sich TAKIMO auf den Weg nach Esito.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Auch die fünfte Folge der Serie von Peter Liendl und Gisela Klötzer setzt auf intelligente Unterhaltung mit viel Action.
--www.schallplattenmann.deWieder ist es den Machern Peter Liendl und Gisela Klötzer gelungen, ein Hörspiel zu produzieren, das fesselt, fasziniert und die Fantasie anregt.
--www.hoerspatz.de)
... entwickeln sich zum Sprungbrett einer gehaltvollen Umsetzung eines Sci-Fi Hörspiels, welches in ein Meer voller Phantasie, Überraschungen und grandioser Ideen eintaucht.
--Hoerspiel-Board)

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Füllepisode?

In einem alten, verlassenen Kriegsschiff, das führerlos im All treibt werden tote Ahnus gefunden, feldermausähnliche Lebensformen. Sie stammen vom Planeten Esito, einem Touristenparadies, das so gar nicht mit dem Bild von Kriegsschiffen zusammenpassen will.
Der Tourismusmanager Orloff beschwichtigt und Takimo ermittelt.

Akustisch ist das Hörspiel genau wie die vier Vorgänger ein absoluter Ohrenschmaus. Die Dschungelkulisse ist wunderbar plastisch und der Klang ist gut ausgesteuert. Leider reicht das nicht um die absolut platte Geschichte auszugleichen, die teilweise sogar kindisch und dümmlich anmutet. Sprechende Tiere, kollektive Träume, Massenhypnose und Schamanismus, Symbiose und deren Auswirkungen auf andere Spezies sind einfach zu viel des guten und sorgen dafür den Hörer eher zu verwirren als zum Nachdenken anzuregen. Der plötzliche Wechsel in der Erzählperspektive gegen Ende der Geschichte trägt auch nicht gerade zu Besserung der Geschichte bei.
Der Versuch mehr Humor zu implementieren geht böse nach hinten los. Perry, ein sprechender und singender Bär, der mit Jürgen Kluckert, der deutschen Stimme von Morgan Freeman und Chuck Norris sprachlich und stimmlich top besetzt ist, nervt als Charakter einfach nur. Die Invasion des Planeten mutet seltsam an und die Auflösung ist einfach nur verwirrend.
Zudem ist der Speziesname Ahnus, milde ausgedrückt unglücklich gewählt, man lasse einfach mal das h weg...
Aber was soll's jede Serie hat einige schlechtere Teile und Esito ist so einer in der Takimo Reihe. Diesen Teil kann man getrost auslassen und gleich bei Teil 6 weiterhören. Hier verpasst man nichts, weder Inhaltlich noch konzeptionell.
Lesen Sie weiter...

- sabisteb

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 28.04.2010
  • Verlag: Polaris Hörspiele