Labyrinth der Spiegel : Labyrinth der Spiegelungen

  • von Sergej Lukianenko
  • Sprecher: Rainer Fritzsche
  • Serie: Labyrinth der Spiegelungen
  • 13 Std. 26 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Jeden Tag schalten Milliarden Menschen ihren Computer ein, um zu arbeiten und sich zu unterhalten. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als ein geheimnisvolles Programm namens Deep die Kontrolle über das Internet übernimmt. Die Folge: Jeder, der dieses Programm öffnet, wird in eine virtuelle Welt gezogen, die bald nur noch "Die Tiefe" genannt wird. Keiner kann aus der Tiefe entkommen - keiner außer Leonid. Als skrupellose Konzerne auf Leonids Fähigkeiten aufmerksam werden, beginnt für ihn das Abenteuer seines Lebens... "Labyrinth der Spiegel" (2011) ist der erste Roman aus Sergei Lukianenkos Zyklus "Labyrinth der Spiegelungen".

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Hin- und Hergerissen

Anfangs dachte ich, ich würde das Buch nicht durchhalten. Woran es lag? Nun - wohl an Rainer Fritzsche. Er liest derartig flott, als wolle er das Buch auf einer CD unterbringen, überdies sind einige seiner Personen etwas... am Ziel vorbei gelesen. Es wirkt teilweise etwas bemüht und aufgesetzt. Zugegeben, ich kam grad von 30 Stunden David Nathan im Anschlag zum Labyrinth der Spiegel, so daß es eigentlich nur abfallen konnte - aber nach ein paar Stunden habe ich mich an Fritzsche gewöhnt, wiewohl es sicher bessere Leser gibt.

Das Buch an sich: Nun schwanke ich ehrlich gesagt zwischen drei und vier Sternen. Ich habe mich doch zu vier Sternen entschlossen. Lukianenko, wohl bemerkt ein sehr früher Lukianenko, noch lange hat das Buch nicht die Klasse von Spektrum oder der Wächter Reihe, berührt einige meiner Leidenschaften. Computer und Computerspiele im Netz. Und das Netz (in verfremdeter Form) als solcher. Auch rührend die etwas "eingeholten" technischen Aspekte. Aber er verquickt soviel Computerspielhistorie mit einer Vision des Internets zu einem letztendlich doch spannenden Roman, daß ich es bis zu Ende gehört habe. Was Lukianenko noch ein wenig sympathischer für mich einnimmt. Er muß wirklich intime Kenntnis von Spielen haben...
Also für (Online)spielfans der ersten Stunde - zugreifen. Ihr bekommt einen (wenn auch etwas schwach) gelesenen Roman, der Computerspiel, Fantasie und bereits durchklingende Lukianenko'sche Weisheit verquickt.

Seine kleine Parodie auf Fantasyonlinerollenspiele, die im Roman zu finden ist, ist einfach zu köstlich, als das man das Buch, gesetzt dem Fall, man kann sich für sowas begeistern, links liegen lassen sollte.

Wie ein mir unbekannter Amazonkritiker schrieb: Lieber ein früher Lukianenko, als ein später Paolini. Wie wahr!
Lesen Sie weiter...

- P. Kaufmann

Unbedingt probehören

Das wichtigste zuerst, ich habe das Hörbuch blind gekauft. Hätte ich mir vorher bloss den Vorleser angehört. Das war definitiv ein Fehler, meine Frau ist der selben Meinung.

Nach zwei Stunden musste ich aufgeben, diese spezielle Art der gekünstelten, unnatürlichen Betonung hat mich immer mehr vom Text abgelenkt. So ließt ein Teenager vor, aber kein Erwachsener. Evtl. kaufe ich mir das gerdruckte Buch mal und versuche es erneut.
Lesen Sie weiter...

- Ehrlicher Kunde

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.07.2011
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland