Inhaltsangabe

Eine utopische Robinsonade: Im Schutze einer hohen Felswand gelegen, hat die mittelalterliche Burg Malevil die atomare Verwüstung der Erde überdauert. Ihre Bewohner haben für begrenzte Zeit noch Lebensmittel, etwas Vieh, Saatgut. Sie müssen sich der Bedrohung durch Plünderer und Söldnerbanden erwehren, und der Rückfall in eine durch Mangel bedingte Barbarei stellt ihr Überleben täglich aufs neue in Frage. Doch mit der dem Menschengeschlecht eigenen Unverdrossenheit und Energie wagen sie das Abenteuer eines neuen Anfangs.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2004 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG. Deutsche Übersetzung von Eduard Zak (P)2013 Audible GmbH
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 29,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Bertikoks Am hilfreichsten 30.12.2013

Utopien

Malevil wird geprägt durch die Utopien der intellektuellen Linken der frühen siebziger Jahre. Besitz und Monogamie werden abgeschafft, durch das Kollektiv und die freie Liebe ersetzt und die ganze Kommune ernährt sich durch die Landwirtschaft. Und auch der Kommunist der jedoch nur das Gute für die Menschen will, darf hier nicht fehlen. Selbst die Kirche, in Person des falschen Priesters der eine theokratische Diktatur zum eigenen Vorteil gründet, erhält die angemessene Rolle. Kein Wunder also, dass es die deutschsprachige Ausgabe zunächst in die zensierte Welt der "DDR" geschafft hat (Aufbau Verlag).

Nichtsdestotrotz bin ich Audible sehr dankbar für die Aufnahme dieses Romans. Zum einen ist er ein Stück Literaturgeschichte und sollte allein deshalb hier verfügbar sein. Zum anderen zeigt er auch auf, wie weit sich das vermeintlich fortschrittliche, "moderne" Menschenbild der Linken der frühen siebziger Jahre doch in Ansichten gefangen befand, die heute auch das bürgerliche Lager als geradezu "reaktionär" brandmarken würde - wenn auch freilich mit anderer Wortwahl. Allein das Bild der Frau was hier vermittelt wird ist beinahe schon archaisch.

Die Geschichte selbst strotzt vor Hilfskonstrukten: So bleibt der atomare Fallout und damit die Radioaktivität in unerklärter aber günstiger Weise aus und auch das Klima bleibt wie es sich für Südfrankreich gehört. Sogar die Erde trägt ihre Frucht glücklicherweise weiter.

Trotzdem bleibt "Malevil" aus zwei Gründen jederzeit lesens- und damit hörenswert: Erstens ist Robert Merle ein begabter Schriftsteller der zuviel von seiner Kunst versteht um sich in den selbstgelegten Fußangeln dauerhaft zu verfangen. Und zweitens liest Oliver Rohrbeck mit Hingabe. Eine ideale Kombination.

Und so kann es für dieses Werk, als kleines Dankeschön an Audible, auch nur fünf Sterne geben. In allen Belangen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

33 von 36 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Matthias Am hilfreichsten 03.02.2014

Die etwas andre Apokalypse

Als ich Abitur gemacht hab, lasen immer alle Merle - das hat mich eher abgeschreckt.
Jetzt entdecke ich ihn spät, aber nicht zu spät, hoffe ich, dank audible. Ein wirklich sensibel und langsam erzählter, aber nicht weniger spannender Roman! Was mich zutiefst beeindruckt hat, ist, dass der Stoff ja von so vielen varriiert wurde - aber Merle aus der Sache kein Riesenspektakel macht, sondern die Atomkrieg-Katastrophe aus dem Blickwinkel eines Mannes erzählt, der nach dem Tag X innerhalb eines Umkreises von weinigen Kilometern die Folgen erlebt. Angereichert ist das Ganze trotzdem mit Schurken und Helden ganz in der französischen Tradition eines Dumas oder Sue.
Man lasse sich nicht abschrecken von Hörern, denen die Sprache zu "altmodisch" ist! Das ist wirklich extrem übertrieben. Klar, wer schon überlegen lächelt, wenn in einem Roman eine Disc und kein USB-Stick in den Rechner geschoben wird und für den alle Bücher vor 2010 ins Museum gehören, für den ist das hier ein echter Ladenhüter ;-)
Oliver Rohrbeck nimmt die ruhige Erzählweise wieder auf, die er schon teilweise in einigen Büchern (wie "Enthüllung") streckenweise ausprobiert hat, und verfeinert sie noch - und hat eine neue Facette seines Erzählens gefunden! Das ist sehr weit weg von allem Justas-Jonas-Mäßigen, ein sehr reifer und nuancierter Rohrbeck, dem man gerne folgt.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen