Punktown Vol. 1

  • von Jeffrey Thomas
  • Sprecher: Dietmar Wunder, Gerrit Schmidt-Foß, Jan Spitzer
  • 2 Std. 20 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Paxton ist ein Schmelztiegel hunderter verschiedener Rassen, eine grelle Ansammlung von Aliens, Robotern, Mutanten und Menschen, mit allen daraus resultierenden Besonderheiten und kulturellen Konflikten. Hier werden verstümmelte Klone als Kunstobjekte erschaffen, Morde als religiöse Aufgabe verstanden und Menschen als Bibliothek des Leidens benutzt - eine Megalopolis, für die ihre Bewohner nur einen Namen haben: PUNKTOWN.
Ein Profiler mit einem implantierten, photographischen Gedächtnis wird von der Last der unaufhörlichen Bilderflut erdrückt; ein junges Künstlerpaar muss feststellen, was es heißt, eine lebendige Installation an einen rüden Geschäftsmann zu verkaufen und ein Einsatzkommando hat einen außerirdischen Tierhändler zu stellen, ohne auch nur im Geringsten zu wissen, wie dieser aussieht.
In bizarren, bisweilen grotesken Bildern zeichnet Jeffrey Thomas seine Fabeln über Wahrnehmung, Kunst und Tod. Mal deprimierend, mal erschreckend und immer verstörend sonderbar, beleuchtet PUNKTOWN die ebenso aktuellen, wie zeitlosen Fragen des Menschseins und der Zivilisation. Drei Kurzgeschichten aus der düsteren Megalopolis PUNKTOWN, dem futuristischen Sodom und Gomorra, mit unzähligen Türmen zu Babel, inszeniert und musikalisch illustriert von Günter Merlau.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein MUSS für jeden anspruchsvollen Sci-Fi Fan

LAUSCH präsentiert uns hier drei Geschichten des Autors Jeffrey Thomas als Hörstück.

1. Die Bibliothek der Leiden:
Mac Diaz ist einst ein Chip eingesetzt worden, der ihn mit einem computergleichen Gedächtnis ausstattet. Er kann jedes einzelne Detail auf unbestimmte Zeit speichern und jederzeit abrufen, wobei seine Erinnerungen auch oft unangenehm und unabsichtlich aufgerufen sind. Sowohl die beängstigende Geschichte als auch die unheimlichen Geräusche sorgen für einige Schauer.

2. Alles aus Liebe:
Eigentlich eine Geschichte über Prostitution. Wo fängt Liebe an und wo hört sie auf? Jeffrey Thomas verpackt in der Science-Fiction-Welt von Punktown auf spannende und schonungslose Weise packende Sozialkritik. Unter der Regie von Günter Merlau sorgen Simone Pahl alias Nimbus, Martin Schleiß als Künstler Teal und Michael Prelle als der außerirdische Widerling Stuul dafür, dass der Hörer von Anfang bis Ende mit Nimbus mitfühlt.

3. Völlig Vertiert:
Ein Einsatzkommando jagt einen Verbrecher, dessen Äußeres und auch das Äußere dessen Spezies keiner der Polizisten kennt. So behandelt Thomas in dieser Geschichte Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit. Günter Merlau zeigt hier, wie schon zuvor bei Caine und Drizzt, dass er als Regisseur jedes Genre mit mitreißender Action erfüllen kann. Was das Ohr hier geboten bekommt, bietet Hollywood dem Auge nur in den spannensten Actionfilmen.

Punktown ist originell, düster, spannend, erschrecken, schön, aufregend, fesselnd, ...
Für jeden, der auf düsteren Science-Fiction, anspruchsvolle Fantasy,Hörspiele, Hörbücher und Welten wie die von Shadowrun steht, ist Punktown ein absolutes MUSS!
Lesen Sie weiter...

- symeonarkham

düster und realistisch...

ich habe dieses Hörbuch aus Neugier gekauft und bin nicht enttäuscht worden. Wer Asimovs "I Robot" oder "Blade Runner" mag, findet in diesem Hörbuch fein inszenierte, düstere kurze SciFi-Storys die mehr berühren und an der Vernunft rütteln als es anfangs den Anschein hat. lediglich die 2.Geschichte erinnert mich an "ein unmoralisches Angebot" ist aber trotzdem prima inszeniert.Jetzt bin ich mal auf den 2. Teil gespannt...
Lesen Sie weiter...

- danielblum

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.04.2008
  • Verlag: Lausch. Phantastische Hörspiele