Inhaltsangabe

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Hausmeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. Mit "Shining" gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens!
©2011 Bastei Lübbe (P)2012 Lübbe Audio
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 6,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Philipp Am hilfreichsten 17.06.2013

Tolle Geschichte, grandioser Sprecher

Über die Geschichte gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, sie gehört zweifellos zu den besten Storys von Stephen King, ja vielleicht sogar zu den besten Horrorgeschichten der Neuzeit. Die Verfilmung mit Jack Nicholson dürfte auch jedem Horror-Freund bekannt sein.
Entsprechend skeptisch war ich bei einer Hörbuch Umsetzung und dann auch noch ein anderer Sprecher als der von mir verehrte David Nathan, dem ich schon bei Es, The Stand, Needful Things und vielen Lovecraft Vertonungen gebannt gelauscht habe?
Und was soll ich sagen: ich bin mehr als begeistert. Der Horror hat noch gar nicht richtig angefangen und ich bin völlig fasziniert von der Art wie Dietmar Wunder liest. Er schafft es, Emotionen heraus zu kitzeln, Personen wunderbar darzustellen und Spannung zu erzeugen, dass man gar nicht aufhören mag, ihm zuzuhören. Ein wahrer Hörgenuss, den auch David Nathan wohl nicht besser hätte erschaffen können.
Die Musik, die manch ein anderer Hörer als etwas störend oder aufdringlich empfindet, ist für mich eine schöne und stimmige Untermalung der Geschichte und da sie lediglich als Übergang zwischen den Kapiteln dient und dem Sprecher nicht ins Wort fällt, kann ich persönlich nichts Negatives dazu schreiben. Im Gegenteil: ich arbeite nachts, bin da lange mit dem Auto unterwegs und höre dabei Hörbücher und ich muss sagen, dass die Musik in Kombination mit der Stimme von Dietmar Wunder für gehörige Gänsehaut sorgt :-)
Alles in allem: 5 von 5 Sterne, tolle Geschichte, gute Inszenierung und sensationeller Sprecher! Gerne mehr davon

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

14 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Pennywize_666 Am hilfreichsten 13.01.2013

Dietmar Wunder ebenbürtig zu David Nathan

In der vergangenen Woche habe ich mir dieses Hörbuch ein weiteres Mal angehört. Es war erfrischend zur Abwechslung mal wieder eine andere männliche Sprecherstimme für eine Stephen King Geschichte zu hören als die von David Nathan.

Dietmar Wunder kann seine Stimme zwar ebenfalls auf vielseitige Weise einsetzen, allerdings gelingt es ihm nicht so perfekt wie seinem Sprecherkollegen, den einzelnen Charakteren jeweils eine eigene Stimme zu geben. Worin er allerdings überzeugt, ist, wenn das Overlook mit seinen vielseitigen Stimmen auf Jack Torrance einzuwirken beginnt. Man hört das Falsche und Böse regelrecht heraus, auch wenn seine Sprache sich nur unwesentlich dabei verändert. Ein großes Lob muss ich Dietmar Wunder für die Textpassagen aussprechen, die der betrunkene Jack Torrance von sich gibt. Ich hatte auch diesmal spätestens bei der zweiten solchen Stelle, den aufgeschlagenen Text im gebundenen Buch vor mir liegen. Wie er hierbei Buchstaben unterschlägt und/oder Wörter verzerrt, komplette Aussagen durch eine Art Singsang zusätzlich untermalt - man könnte es selbst mit einer Flasche Jack Daniels intus nicht besser machen.

Ich wäre nicht abgeneigt, wenn sich Audible dazu durchringen könnte, die noch ausstehenden Kingbücher unter diesen beiden Sprechern aufzuteilen. Nathan ist brillant, aber immer dieselbe Stimme zu hören, wirkt irgendwann dann doch monoton.

Meine Empfehlung an Audible für die austehenden Neuerscheinungen und die vielleicht noch zu schließenden Lücken an Altwerken: David Nathan für die charakterreichen Geschichten und Dietmar Wunder für die Stories mit trunksüchtigen und/oder bösartigen Charakteren zu nehmen.

Zum Inhalt dieses Romans muss man eigentlich nichts mehr sagen, da er inzwischen zu den Klassikern in der Horrorliteratur gehört.

LG Penny

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

27 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen