• The Eye in the Door

  • The Regeneration Trilogy, Book 2
  • Autor: Pat Barker
  • Sprecher: Paul McGann
  • Spieldauer: 2 Std. und 54 Min.
  • Gekürztes Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 16.11.2005
  • Sprache: Englisch
  • Anbieter: HarperCollins Publishers Limited
  • 5 out of 5 stars 5,0 (1 Bewertung)

Inhaltsangabe

The Eye in the Door is the richly deserving winner of the 1993 Guardian Fiction Prize, the second volume in Pat Barker's brilliant Regeneration Trilogy. Written with immense power, it is the story not just of one young man suffering from the trauma of war, but of a generation condemned to the unending slaughter of the trenches, and all the charged agony of class and gender that had its own bitter harvest. But for all the pain she portrays, Barker's novel, with its wry humour and exquisite observation, explodes with life.
©1993 Pat Barker (P)1996 HarperCollins Publishers Ltd
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 9,95 €

Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 9,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von folgren Am hilfreichsten 21.09.2008

Irgendwo im Krieg Zuhause

Pat Barkers große Regeneration-Triologie, die sich mit den Folgen des Krieges beschäftigt, findet in Das Auge in der Tür einen krönenden Abschluss. Es sind nicht nur noch die Männer, derer sie sich widmet. Sie beschreibt, wie die Frauen, die zum Zuschauen, zum Daheim funktionieren verdammt sind, ihren Alltag bewältigen. Barker führt alle Figuren der beiden Vorgänger wieder zusammen. Den Psychiater, den Soldaten, den Protestler und zeichnet ein Leben nach, dass sich zwischen Alptraum und normalen Alltag eingerichtet hat, das unter ständiger Beobachtung steht und sich auf den Wahnsinn versteht, indem es die Schäden auf sich nimmt und für sich abseits nach etwas Leben sucht. Wird das Abschlachten draußen zur Normalität, hallen die Durchhalteparolen durch die Gänge, wirft das die Daheimgebliebenen auf sich selbst zurück und sie erscheinen alle wie ein Art Patient, der auf eine Medizin wartet, die sein Leiden lindert, im festen Wissen darum, dass es nicht mehr weggehen wird. Pat Barker hat mit ihrer Trilogie von Menschen erzählt, die übrig bleiben, sich zurechtzufinden versuchen, denen nur oberflächlich Hilfe zu Teil wird. Wer in den Krieg ziehen möchte, sollte Par Barker lesen. Vielleicht haben die Menschen, die mitgerissen werden sollen, das Glück, dass derjenige davon ablässt.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen