Adrenalin : Penn Cage

  • von Greg Iles
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Serie: Penn Cage
  • 20 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Penn Cage ist Bürgermeister in Natchez, Mississippi. Um seiner Stadt zu Geld zu verhelfen, hat er auf das Glücksspiel gesetzt. Nun fahren prächtige Dampfschiffe auf dem Fluss, alle zu Kasinos umgebaut. Doch ein Schiff unterscheidet sich von den anderen: die Magnolia Queen, auf der die finanzstärksten Spieler ein- und ausgehen. Ein Freund von Penn Cage hat Beweise, dass an Bord massive Verbrechen verübt werden. Als er kurz darauf brutal ermordet wird, verbeißt Cage sich in den Fall. Bald steht fest: Die Gäste der Magnolia Queen kommen nicht nur wegen des Glücksspiels. Sie wollen Blut sehen... Menschenblut...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Das beste!

Dies ist definitiv das beste Buch von Greg Iles. Er hat seinen Stil gefunden und ist angekommen. In diesem Fall wieder in Natchez (Mississippi), einer malerischen Südstaaten-Stadt in der Iles tatsächlich auch selbst mit seiner Familie lebt. Hier lässt er seinen Protagonisten Penn Cage – ehemals Top-Jurist und dann Bestseller-Autor – Bürgermeister werden. Um ihn herum belebt Iles das schon aus "Unter Verschluss" bekannte Cage-Universum, in dem seine Mutter und Vater, seine Tochter und seine Ex-Liebe Caitlin Masters die Hauptrollen spielen.

Erzähler Uve Teschner – auf Iles spezialisiert – gibt den Figuren durch Timbre, Sprechrhythmus und Sprachstil individuelle Persönlichkeiten. Er verzichtet auf Pathos und Theaterdonner, was der Geschichte sehr, sehr gut tut.

Der Anfang des Buches erinnert stark an das Ende von "Unter Verschluss": Tochter und Großmutter müssen nach einer Todesdrohung mit Hilfe der Blackhawk-Söldnertruppe, die auch bereits bekannt ist, in ein sicheres Haus geschafft werden. Gedroht hat der Manager eines Kasino-Schiffes, der verhindern will, dass Cage dessen Geschäfte mit Prostitution, Hundekämpfen und Pädophilen durchleuchtet. Tim Jessup, einer von Cage's Jugendfreunden, arbeitet auf dem Schiff und hat Beweise für die Ungeheuerlichkeiten, die sich dort abspielen. Als er Cage diese Beweise übergeben will, überschlagen sich die Ereignisse.

Die Stärke dieses Buches ist die Authentizität der Geschichte. Die Bösen sind wirklich böse und wirken erschreckend real. Die Guten sind nicht immer wirklich gut und damit glaubwürdig. Geld, Gier, Angst und Terror wüten hinter der Fassade der beschaulichen Kleinstadt. Die Kasino-Mafia scheint allmächtig. Doch Cage sammelt Freunde wie den Söldner Kelly und einige von dessen Kameraden um sich und holt zum Gegenschlag aus.

Das klingt nach klassischer Thriller-Dramaturgie. Doch Iles nimmt sich Zeit, die handelnden Personen bis in die Tiefe ihrer Psyche genau zu zeichnen. Das gelingt ihm ohne auszuschweifen und ohne Plattitüden, die Story verliert nicht an Tempo sondern gewinnt an Plastizität. Das beweist wirklich schriftstellerische Qualität. Ähnliche Ansätze waren in "Unter Verschluss" schon sichtbar – diesmal geht Iles die Sache konsequenter an und wagt erfolgreich den Schritt weg vom bloßen Suspense-Stil zum literarischen Kriminalroman.

Das heißt aber nicht, dass er mit Weichzeichner arbeitet. Die Auftritte der Bösen sind hammerhart, manche Szenen taugen nicht für schwache Gemüter. Brutalste Verhöre, Vergewaltigung, abstoßende Gewalt gegen Tiere – Iles erspart uns nichts.
Auch das macht dieses Buch so stark.

Gegen Ende der Geschichte sagt Cage einen Satz, der sein Lebensmotto aber auch zugleich die Botschaft dieses Buches zu sein scheint: "Immer wenn das Leben zu schön wird, wenn etwas wunderbares passiert, wird Dir etwas anderes genommen…"

Lesen Sie weiter...

- Flyboy01

Düstere Geschichte, großartig gesprochen

Ich bin kürzlich per Zufall auf Penn Cage's zweites Abenteuer "Black Mail" in der Bücherei gestoßen. Anfänglich erst etwas zäh erzählt, bekam die Geschichte dann eine sehr spannende Entwicklung, der man sich nicht mehr entziehen konnte. Daraufhin hatte ich mir nun das 3. Abenteuer besorgt und bin trotz oder vielleicht auch gerade wegen eines anderen Sprechers als bei Teil 2 sehr schnell sprichwörtlich an der Story haften geblieben. Es ist unglaublich, wie facettenreich ein Sprecher die vielen Charaktere sprechen kann. Da kann ich den meisten Rezensenten hier nur zustimmen.

Uve Teschner schafft es in der Tat, dass ich mir die einzelnen Figuren allein deshalb bildhaft genau vorstellen konnte - unabhängig von Iles' Beschreibungen, die immer sehr detailliert und voller Metaphern sind. Es gibt hier durchaus böse Charaktere, bei deren stimmlicher Darstellung es mir sogar ab und an ein flaues Gefühl in der Magengegend bescherte. So bleibt für mit das erste Aufeinandertreffen zwischen Cage und den Betreibern des Casinoschiffes auf der Veranda seines Hauses ein bleibendes Kapitel in der Geschichte.

Was Iles' Erzählstil betrifft, lässt er seinen Figuren viel Raum, um ihr Handeln und ihre Gedanken zu verstehen, mögen diese ab und zu noch so absurd erscheinen. Das gibt der zunächst eher oberflächlich klingenden Story im Umfeld von Kasinoschiffen von Anfang an Gewicht und Anspruch. Die Geschichte ist komplexer als zunächst vermutet und als Hörer tastet man sich zusammen mit dem "Helden" Cage an die wahren Hintergründe der Verbrechen in seiner Heimatstadt.

Die Geschichte ist auch durchaus brutal und gewalttätig, allerdings denke ich, dass ich ja weiß, was ich mir anhören möchte und durch das vorherige Lesen der Zusammenfassung diesbezüglich vorbereitet bin, was mich erwartet.

Einzig die Dialoge finde ich manchmal zu "glatt" - alle wissen auf alles immer gleich die richtige Antwort, viele Rätsel werden plötzlich mühelos geknackt und man kommt sich als Zuhörer und Mitratender etwas "hinterwäldlerisch" vor, weil man nicht auch schon längst drauf gekommen ist...

Fazit: Eine Geschichte, die mich von Anfang an gefesselt hat und der ich beim zweiten Zuhören sicherlich noch einige Details abgewinnen kann, die ich vorher evtl. nicht wahrgenommen habe. Der Sprecher macht die Story zu einem Erlebnis und trägt maßgeblich dazu bei, dass "Adrenalin" ein packendes und beinahe filmähnliches Hörerlebnis ist. Werde jetzt auch Penn Cage's 1. Abenteuer hören, wenn auch meine bisherige Hör-Reihenfolge nicht ganz stimmt.
Lesen Sie weiter...

- Nicole Pohl

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 31.10.2013
  • Verlag: Audible GmbH