Alle Rache will Ewigkeit

  • von Val McDermid
  • Sprecher: Andrea Sawatzki
  • 15 Std. 22 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die Gerichtspsychiaterin Charlie Flint bekommt unerwartet Post: einen anonymen Brief mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie macht sich auf den Weg nach Oxford und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein…

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Was wollt ihr eigentlich?

Ich kann die Ein-Stern-Rezensionisten und Rezensionistinnen einfach nicht verstehen! Alles was eine guter Krimi ausmacht ist hier gegeben. Von A-Z eine spannende Geschichte. Auch wenn hier die 'Heldin' eine 'andere' sexuelle Ausrichtung als die Norm pflegt. Noch einmal: Ein kurzweiliger, spannender und echter Val Mc Dermid-Krimi mit 4 Sternen, einer überdurchschnittlich langen Laufzeit und einer guten und passenden Sprecherin.
Lesen Sie weiter...

- Thomas

behäbig, aber nicht übel

Ich bin mitunter ganz froh, wenn ich Bücher sehr bald nach dem Erscheinen runterlade, um mich nicht beeinflussen zu lassen von den Leserstimmen - weil manche Bücher eben so merkwürdig sind, daß sie durchs Raster fallen ( man sehe sich die Punbktzahl bei vielen guten Klassikern an - nicht grade ein Kriterium für richtiges augenmaß ;-))
Wobei meine vorgänger im Kern nicht ganz unrecht haben - das buch hat eine zähe Exposition, es dauert, bis man "drin" ist.
Sechs Frauen, fünf davon lesbisch, als Hautfiguren - großer gott, bis man das auseinanderhält!!! zumal die sonst so tolle Frau Sawatzki auch damit etwas überfordert ist und man die figuren stimmlich nicht unterscheiden kann.
Aber ich hatte das Buch auf einer Reise mit und es nach den ersten 2 schwierigen Stunden auszumachen war keine Option - irgendwann wurde es für mich richtig gut, sehr romanhaft, mit einem Hauch A. Christie (wenn die auch nicht über Homosexualität geschrieben hätte).
Eher ein Buch für Freunde "normaler" Romane, sehr unblutig, mit vielen Gedanken der Protagonisten drin, vielen Gesprächen - aber es fehlen eindeutig die nicht zum Thema gehörenden Abschweifungen, die mich bei Nesbo, Katzenbach & co immer ärgern; alle erzählten dinge sind wichtig für den Plot und machen die Figuren plastischer. Klar, wer Bücher bevorzugt, die stark handlungsorientiert sind, wird hier nicht glücklich, aber für mich wars eine schöne Abwechslung von dem sonst im Mainstream vorgegebenen Prestissimmo-Tempo.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 17.02.2012
  • Verlag: Argon Verlag