Argwohn : Agent Solveigh Lang

  • von Jenk Saborowski
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Serie: Agent Solveigh Lang
  • 11 Std. 33 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Hauptkommissar Paul Regen im Isartal ein formalingetränktes Bein findet, ist er alarmiert: Bei der letzten Kriminologenkonferenz wurde von zwei ähnlichen Fällen in England und Italien berichtet. Zwei mögen Zufall sein, drei niemals. Agent Solveigh Lang und ihr Team finden im Lauf ihrer Ermittlungen heraus, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben, der sich ein besonders perfides Spiel ausgedacht hat. Solveigh muss die Spielregeln durchschauen, um diese grausame Partie zu stoppen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sehr gut, aber nicht der stärkste Teil der Serie

Drei Geschichten treffen in diesem Hörbuch aufeinander. Zuerst gibt es einen Sprengstoffanschlag auf die ECSB, die die Behörde arbeitsunfähig macht. In der zweiten Geschichte lernen wir den Münchener Kommissar Paul Regen kennen. Der Außenseiter bei der Münchener Polizei wird mit dem Fund eines abgetrennten Arms konfrontiert. Weitere Körperteile werden nicht gefunden, so dass er vor einem Rätsel steht. Die dritte Geschichte, die erzählt wird, handelt von einem jungen Mädchen in Moldawien, das an einem Schönheitswettbewerb teilnimmt. Drei Geschichten, die auf den ersten Blick und ein Großteil des Buches, nichts miteinander zu tun haben.

Der Beginn des Buches wird von dem Sprengstoffanschlag auf die ECSB geprägt. Glücklicherweise hat Agent Solveigh Lang den Anschlag überlebt, weil sie sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Gebäude befunden hat. Ein Großteil der Agenten ist allerdings getötet worden. Lang beginnt mit den verbleibenden Kollegen sich auf die Suche nach den Hintermännern zu machen. Auch ihr Chef hat schwer verletzt überlebt. Stück für Stück versuchen sie mit Hilfe eines Notfallprotokolls den Hintermännern auf die Spur zu kommen.

Ein spannender Beginn, den sich der Autor hier ausgedacht hat. Durch den Anschlag geraten die Strukturen der ECSB durcheinander und so kommt neuer Schwung in die Geschichten um die Agentin Solveigh Lang. Aber das ist ja in diesem Hörbuch nicht der einzige Erzählstrang. Wie bereits oben geschrieben, werden drei Geschichten parallel erzählt. Insbesondere mit dem Kommissar Paul Regen ist dem Autor eine interessante neue Figur gelungen. Unangepasst und genervt von seiner üblichen Tätigkeit macht er sich auf die Suche nach dem passenden Körper zum Arm und muss dabei feststellen, dass der Arm nicht der einzige Körperteil ist, der in Europa gefunden worden ist.

Soweit zum Inhalt der Geschichte, die wieder einmal ein sehr flottes Tempo an den Tag legt und angenehm zu hören ist. Sehr gut an den Hörbüchern von Jenk Soborowski finde ich, dass sie sehr detailgenau sind. Ein Beispiel: Lang macht sich am Beginn der Geschichte auf den Weg in das zerstörte Gebäude, um einen Tresor zu finden. Sie findet ihn, öffnet ihn und vergisst am Ende nicht, die Tresortür wieder zu schließen, weil sich ja hoch geheime Dokumente in dem Tresor befinden. Das sind vielleicht nur Kleinigkeiten, aber mir fallen sie positiv auf.

Bei meinem Fazit habe ich bereits geschrieben, dass ich “Argwohn” nicht als den besten Teil der Serie empfinde. Das hat auch einen Grund. Jenk Saborowski konnte sich offensichtlich nicht entscheiden, welche Geschichte er in seinem neuen Hörbuch nehmen soll. Der Anschlag auf die ECSB oder der gefundene Arm. Also hat er beide Geschichten genommen, was nach meiner Meinung dem Buch nicht gut getan hat. Insbesondere der Anschlag auf die ECSB wird doch recht lieblos und kurz aufgeklärt. Da wäre sicherlich noch mehr drin gewesen. Die Geschichte mit dem Arm dagegen ist wieder sehr gut, was aber auch an der sympathischen Figur des Kommissars Paul Regen liegt.

Zum Sprecher Uwe Teschner brauche ich nichts weiter zu schreiben. Wie immer große Klasse.

Meine Wertung: Vier von fünf Sternen. Teil 1 (Operation Blackmail) und Teil 2 (Biest) der Serie um die Agentin Solveigh Lang fand nicht noch ein bisschen besser als Argwohn. Unabhängig davon war es wieder ein großer Spaß, das Hörbuch zu hören und der nächste Thriller von Henk Saborowski ist natürlich wieder ein Pflichtdownload bei audible.de.
Lesen Sie weiter...

- hoermalwieder

Uve Teschner übertrifft sich selbst

Zwar wirkt die Geschichte, wie alle "Sabrowkis", anfangs sehr undurchsichtig, umso erfreuter ist man, wenn sich Puzzelteil für Puzzelteil nach und nach zusammensetzen. Natürlich ist die dem Autor zuzuschreibende Spannung in seinen Thrillern unbedingt lobenswert, aber den eigentlichen Touch verleiht dem ganzen Uve Teschner. Die Fähigkeiten, bestimmte Situationen sprachlich darzustellen, sind einfach unglaublich. Kein anderer Sprecher kann hier mithalten. Ich selbst höre nur noch Bücher, die von ihm gelesen werden, um jedweder Enttäuschung zu entgehen.

Das Hörbuch ist sehr zu empfehlen.
Lesen Sie weiter...

- Dr. Löser, Lothar

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 03.02.2014
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH