Beute

  • von Michael Crichton
  • Sprecher: Hannes Jaenicke
  • 6 Std. 3 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Biotechnologe Jack steigt aus dem Helikopter, die flirrende Hitze nimmt ihm schier den Atem. Vor ihm liegt mitten in der Wüste von Nevada die Forschungsstation der Firma Xymos. Das weltweit agierende Nanotechnologie-Unternehmen stellt im Auftrag des Pentagons Miniaturkameras für die Kriegsführung her, die auf der Struktur von Bakterien aufbauen. Aber dem Forscherteam ist bei der Produktion ein folgenreicher Fehler unterlaufen.Über Wochen hinweg entwichen mutierte Mikroroboter aus dem Labor durch ein nur unzureichend abgedichtetes Lüftungsrohr in die Wüste. Jack, der das Computerprogramm entwickelt hat, mit dem Xymos arbeitet, soll retten, was noch zu retten ist. Denn die Partikel lassen sich nicht mehr kontrollieren. Sie finden sich zu einem Schwarm zusammen, der in immer neuen Kampfformationen zunächst nur Kaninchen und Kojoten, schließlich auch Menschen jagt, sie tötet oder - schlimmer noch - in ihnen weiterlebt und nach und nach alle Zellen ersetzt!Mit der Zeit erkennt Jack, dass die Forscher seinen Kampf gegen die Killerwolke zu behindern versuchen. Warum nur ignorieren seine vermeintlichen Mitstreiter die Tragweite des Produktionsfehlers? Langsam dämmert ihm die furchtbare Wahrheit ...

weiterlesen

Kritikerstimmen

"Spannungsgeladener Nanotechthriller vom 'Jurassic Park'-Autor."
-- Tomorrow

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

und wieder was gelernt

Die Geschichte fordert vom Zuhörer ein wenig technischen Verstand, wird aber sehr anschaulich unterlegt. Die Hauptfigur Jack könnte ein Fremder sein, den man irgendwo trifft und wenn er diese Geschichte mit der Stimme von Hannes Jaenicke erzählen würde, die Beklemmung, die darin liegt, könnte einen schon ein ganzes Stück verfolgen. Ob nun Fiktion oder nah am Möglichen, die Spannung wird nach dem ersten Fünftel gut gehalten und Wendungen sorgen für immer neue Fragen, die sich nach und nach zum Ganzen ergeben. Am Ende bleibt der Zweifel, ob das Gehörte schon jetzt möglich ist, denn wer weiss schon was, wo , wie , erforscht wird. Zum guten Schluß bleibt zu sagen, dass es unterhaltsam spannend war, und das ist nicht zu letzt der Stimme und der Möglichkeit der Erzählung von Hannes Jaenicke zu verdanken.
Lesen Sie weiter...

- Ralph

Spannend, aber nur für Technikfreaks

Diese Geschichte wird von Hannes Jaenicke aus dem Blickwinkel des Programmierers Jack erzählt. Seine Stimme ist angenehm und authentisch.
Die Story entwickelt dich solide und spannend. Manchmal ist man dem Erzähler allerdings mit eigenen Erkenntnissen weit voraus, und wundert sich, warum er so manches nicht schon längst durchschaut hat.
Ein paar kleinere unerwartete Wendungen sind dennoch eingebaut und hält die Geschichte unter Spannung.
Wer jedoch keine blasse Ahnung hat, was Nanotechnik überhaupt ist, und warum zur Steuerung Programme geschrieben werden müssen, könnte Schwierigkeiten haben, den technischen Beschreibungen und Erkenntnissen des 'Helden' zu folgen.
Allen anderen sei dieser Roman ans Herz gelegt. Schliesslich kann man nicht mit Sicherheit sagen, ob das Ganze wirklich noch Science Fiction ist...
Lesen Sie weiter...

- andrep

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.05.2005
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland