Blutiger Winter

  • von Tom Callaghan
  • Sprecher: Gordon Piedesack
  • 9 Std. 31 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Tote Augen, kalter Wodka, roter Schnee. Ein klirrender Wintermorgen in Bischkek. Leblos im Schnee eine junge Frau, in deren aufgeschlitztem Leib Inspektor Borubaew eine grauenvolle Entdeckung macht. Das Werk eines Perversen? Borubaews Ermittlungen führen ihn durch die unglaublichen Landschaften Kirgisistans und in Kreise, deren einzige Sprache die Gewalt ist...

weiterlesen

Kritikerstimmen


Seit "Kind 44" habe ich nichts mehr so Eindringliches gelesen. Dieser Thriller ist gnadenlos, atmosphärisch stark und unglaublich spannend. Callaghan weiß, genau, wovon er schreibt!
-- Sebastian Fitzek

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Spannend,roh und nichts für Zartbesaitete

Inspektor Akyl Borubaew ermittelt .Er muss eine Serie von Morden aufklären, bei denen junge Frauen auf das Grausamste zu Tode kommen. Dass es sich bei einem Opfer um die Tochter eines Ministers handelt, erhöht seinen Erfolgsdruck erheblich; zumal in einem Land wo Banden, organisiertes Verbrechen, Korruption und das Rauschgift "Krokodil" die Gesellschaft und deren Moralvorstellungen aushöhlen.

Ich weiß nicht , ob das die kirgisische Variante eines "Wer was`s?"-Thriller ist, aber die geschilderte Gewalttätigkeit macht einen frösteln, selbst wenn man, wie ich, begeisterter Krimi/Thriller -Fan ist. Der Autor erspart dem Hörer nichts an Einzelheiten (Ich habe noch nie so viele spritzende Hirne, abgebrochene Zahnstummel, zerfetzte Bäuche und Verstümmelungen "gehört")
Der Inspektor ist seit kurzer Zeit Witwer und kämpft gegen eigene Lebensmüdigkeit und die sein Land völlig zersetzende Korruption.Der scheinbar aussichtslose Kampf eines einzelnen "Aufrechten"gegen all die Widrigkeiten wirken beklemmend. Aber er ist ein Sympathieträger, der es dem Hörer erträglich macht, all die Ungerechtigkeit auszuhalten.

Im Verlauf des Buches habe ich überlegt, ob die Gewalt und deren Schilderung für mich noch erträglich ist, aber die Spannung war größer... Ein sehr guter Plot, gute Wendungen , ein vorstellbares Ende. Ich habe das Hörbuch auch gekauft, weil ich den Sprecher besonders schätze. Er hat meine Erwartungen total erfüllt.

Fünf Sterne dennoch von mir für fesselnde neue Unterhaltung aus dem eisigen Osten.....wobei mir der Ausdruck Unterhaltung etwas im Halse stecken bleibt.

Super spannend - äußerst brutal- sehr real- toller Sprecher!
Lesen Sie weiter...

- Reusch

sehr blutruenstiger Krimi aus Osteuropa

Was genau hat Sie an Blutiger Winter enttäuscht?

Die sehr detailverliebten blutruenstigen Schilderungen von genitalverstuemmelten Frauenleichen. Um dem Hoerer einen Eindruck ueber den Tatort und die Vorgehensweise des Taeters zu geben, haetten fuer meinen Geschmack einige Saetze zum Zustand der Leiche genuegt, die beinahe literarische Schilderung der pathologischen Befunde auf dem Obduktionstisch haben mich abgestossen, ebenso wie die aehnlichen Beschreibungen der weiteren Leichenfunde.
Auch ansonsten hat der Autor viel Affinitaet zu Brutalitaet und detailierter Beschreibung des brutalen Umgangstones in der kirgisischen Unterwelt


Hat Sie Blutiger Winter nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Nur insofern, dass ich den Schriftsteller sicher nicht wieder kaufen werde.


Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Gordon Piedesack gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Der Sprecher ist ein wahres Highlight fuer mich. Seine heisere kuehle und eher unbeteiligte Stimme verleiht dem Ganzen wenigstens Sachlichkeit und passt i.Uebrigen gut zu der Winteratmosphaere in Kirgisistan, wo der Krimi spielt.


Welche Figur würden Sie in Blutiger Winter weglassen?

Keine


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Schauplatz und aktueller politischer Hintergrund mit den Spannungen der Ethnien in und um Kirgisistan sind interessant und haetten mehr Raum verdient. Der Krimi ist sehr melancholisch sowohl bedingt durch die Brutalitaet als auch die Person des ermittelnden Kommissars, der in ausgedehnten Rueckblenden gedanklich immer wieder zu seiner kuerzlich an Krebs verstorbenen Ehefrau schweift.
Alles in allem Lektuere fuer Leser mit "robustem" Gemuet.

Lesen Sie weiter...

- Sabine

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 19.01.2015
  • Verlag: Hoffmann und Campe