Das 10. Gebot (Lindsay Boxer 10)

  • von James Patterson
  • Sprecher: Nicole Engeln
  • 8 Std. 27 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Detective Lindsay Boxer hat endlich geheiratet. Doch die Erinnerungen an ihre Hochzeit verblassen schnell, als sie mit den Ermittlungen in einem abscheulichen Verbrechen beauftragt wird: Ein junges Mädchen wurde angegriffen und schwer verletzt zurückgelassen, ihr neugeborenes Baby ist wie vom Erdboden verschluckt. Lindsay entdeckt nicht die geringste Spur vom Täter - und auch das Opfer scheint einige Geheimnisse zu bergen. Als weitere Angriffe auf Frauen die Stadt erschüttern, wächst der Druck, das Baby zu finden. Und Lindsay beginnt sich ernsthaft zu fragen, ob sie jemals eine Familie gründen sollte... "Das 10. Gebot" ("10th Anniversary", 2011) ist der zehnte Roman aus der Reihe "Der Club der Ermittlerinnen" ("Women's Murder Club") um die Inspektorin Lindsay Boxer.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

interessante Handlungsstränge

Die bisherigen Bücher von Patterson aus der Reihe „Der Club der Ermittlerinnen“ habe ich gelesen. Fast wünschte ich, dass ich bei dem Roman „Das 10. Gebot“ ebenfalls zum Buch gegriffen hätte. Nicole Engeln als Sprecherin von Lindsay Boxer ist keine gute Wahl. Lindsay Boxer wird als taffer Detective dargestellt. Sie muss Entscheidungen treffen und trägt große Verantwortung. Bei einer Sprecherin, die an jedem Satz ein hörbares Fragezeichen hängt, kommt das nicht rüber. Zum Glück gibt es einen weiteren Sprecher: Emmanuel Zimmermann. Leider wird er in der Beschreibung als Sprecher nicht erwähnt. Das vorab dazu.

Ansonsten war „Das 10. Gebot“ ein Volltreffer.
Spannend, unterhaltsam, mit vielen Wendungen. Genau so mag ich das.

In der Inhaltsangabe wird schon darauf hingewiesen, dass es um ein verschwundenes Baby geht. Es wird viel Beheil darum gemacht, dieses Kind zu finden. Die junge Mutter äußert sich kaum zum Tathergang, gibt an, sich kaum erinnern zu können. Die Polizei fürchtet um das Leben des kleinen Lebewesens und setzt alles daran, das Baby zu finden.

Dazu gibt es noch höchst seltsame Vergewaltigungen. Die Opfer werden unweit ihrer Wohnung „abgeladen“. Sind wieder korrekt angezogen und können sich an nichts erinnern. Da eben diese Opfer sich kaum zur Polizei trauen, tröpfeln die Meldungen eher verhalten bei den Ermittlern ein.Trotzdem ergibt sich daraus ein spannender Nebeneffekt zu dem vermissten Baby.

Als ob das nicht schon genug wäre, gibt es noch einen weiteren Schauplatz – einen Gerichtssaal, in dem ein Mord verhandelt wird. Eine Herz-Chirurgin soll ihren Mann ermordet haben. Seit fast einem Jahr sitzt sie in Untersuchungshaft, als es endlich zum Prozess kommt. Fasziniert hörte ich zu, wie sich der Anwalt und die Staatsanwältin darum bemühen, ihre eigenen Standpunkte durchzusetzen. Patterson beschreibt treffend, dass es kaum darum geht, ob sie den Mord begangen hat oder nicht. Sondern, wer die besseren Nerven, die überzeugenderen Zeugen hat und so weiter. Die Staatsanwältin und der Anwalt schenken sich nichts. Diese Passage ist klasse! Hinzu kommt, dass Boxer unfreiwillig in die eigentlich bereits abgeschlossenen Ermittlungen hineingezogen wird und ihrer Freundin, der Staatsanwältin damit gewaltig in den Rücken fällt. Es geht nicht um Recht oder Unrecht. Es geht darum, wer den Prozess gewinnt. Eigenartig.

Ihr seht, im „Das 10. Gebot“ gibt es einiges zu hören.

Meine Empfehlung lautet: Ran an das Hörbuch.
Lesen Sie weiter...

- Myriam Gelderblom

Buch und Hörbuch super aber

Ich liebe die Buchserie von Lindsay Boxer / The women's morderclub. Aber was mich doch sehr enttäuscht ist, dass es auf deutsch erst mit dem 10. Band anfängt. Teile 1-9 gibt es nur auf Englisch. Ich hoffe das ändert sich bald.
Lesen Sie weiter...

- Kati K.

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 23.01.2013
  • Verlag: Der Hörverlag