Das Dorf der Mörder : Sanela Beara

  • von Elisabeth Herrmann
  • Sprecher: Tanja Fornaro
  • Serie: Sanela Beara
  • 13 Std. 51 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Im Berliner Tiergarten ereignet sich ein schrecklicher Vorfall: Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge, ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Beara. Die Schuldige ist schnell gefasst - zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Beara Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht, und ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie in ein kleines Nest in Brandenburg - direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein hervorragender Krimi

Der Anfang:
1. Kein neuer Roman mit dem Rechtsanwalt Vernau.
2. Eine junge Streifenpolizistin – natürlich mit Migrationshintergrund – ermittelt auf eigene Faust.
3. Ein Mann wird von Schweinen aufgegessen – hallo “Hannibal” von Thomas Harris.

Das waren meine ersten Gedanken zum neuen Hörbuch von Elisabeth Herrmann. Das kann ja eigentlich nichts werden. Aber weit gefehlt. Elisabeth Herrmann hat mit ”Das Dorf der Mörder” wieder einen hervorragenden Krimi vorgelegt.

Die Geschichte beginnt nicht, wie in der Inhaltsangabe beschrieben, im Berliner Tiergarten, sondern im Berliner Tierpark, also einem der zwei Berliner Zoos. Im Gehege der wilden Pekaris werden die Reste eines Mannes gefunden. Die vermeintliche Mörderin ist schnell gefunden, doch die junge Streifenpolizistin Sanela Beara, die mit als erste am Tatort ist, kann sich nicht vorstellen, dass die gefundene Person die Mörderin ist und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Die zweite Hauptfigur der Geschichte ist der Psychologe “in Ausbildung” Jeremy Saaler, der zusammen mit seinem Chef die Verdächtige auf ihre Zurechnungsfähigkeit untersuchen soll. Allerdings laufen die Gespräche nicht ganz nach Plan. Soweit die kurze Zusammenfassung der Geschichte. Das ist natürlich noch nicht alles, aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um die Spannung nicht wegzunehmen.

Und spannend fand ich das Hörbuch wirklich. Elisabeth Herrmann hat sich eine gute Geschichte ausgedacht. Zu einer guten Geschichte gehören natürlich auch gute Charaktere. Sowohl die Figur der ehrgeizigen Streifenpolizistin Sanela Beara als auch des Psychologen Jeremy Saaler sind sehr gut und interessant beschrieben. Am Ende der Geschichten treffen die beiden Figuren auch aufeinander, aber bis dahin läuft die Geschichte aus zwei Richtungen auf ihren Höhepunkt zu. Das hat die Autorin wirklich sehr gut gelöst, insbesondere gibt es keine hektischen Sprünge zwischen den beiden Geschichten. Ein bisschen Psychologie kommt auch vor, doch nur in wohl dosierten Dosen und nicht so störend, wie bei “Der Sarg” von Arno Strobel.

Zur Lösung des Krimis schreibe ich natürlich nichts, aber ich hatte die ganze Zeit eine Lösung im Hinterkopf, die am Ende auch in die richtige Richtung gegangen ist. Eine wirkliche Überraschung war das Ende nicht, was aber auch nicht zwangsläufig notwendig ist. Mir ist eine nachvollziehbare und komplett aufgeklärte Geschichte lieber, als unrealistische Überraschungen am Ende. Auch hier ein Lob für die Autorin. Das Hörbuch ist bis zum Ende spannend und jederzeit auch nachvollziehbar.

Zur Sprecherin Tanja Fornaro hatte ich ja schon geschrieben, dass ich von ihr noch kein Hörbuch gehört habe. Ich kann an dieser Stelle aber nur die Verlage aufrufen, Tanja Fornaro öfter zu buchen. Sie hat eine sehr angenehme Stimme und liest das Hörbuch sehr gut.

Meine Wertung: Fünf von fünf Sterne. Ein wirklich sehr guter und kurzweiliger Krimi, den Elisabeth Herrmann vorgelegt hat.
Lesen Sie weiter...

- hoermalwieder

Tolles Buch

Diese Geschicht hat von Anfang bis Ende richtig gefesselt. Man wird immer wieder überrascht von den Wendungen die diese nimmt. Man ahnt oft die Hintergründe und dann schlägt die Geschichte doch eine andere Richtung ein. Empfehlenswert.
Lesen Sie weiter...

- Baumann Uschi

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 28.02.2013
  • Verlag: Der Hörverlag