Das Kind

  • von Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • 9 Std. 18 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Überraschender Ausgang

Es wäre nett gewesen, wenn der Vorleser zwischen den Kapiteln zumindest eine kurze Pause eingelegt hätte. So war der plötzliche Übergang zwischen den Szenen oft irritierend.
Ein interessantes Hörbuch. Anfangs war ich jedoch ein wenig von der klischeehaften Darstellung der Charaktere enttäuscht, die mich an einen 0815-Hollywood-Thriller mit dem Schauplatz Berlin erinnerte: ein bald sterbendes Kind, der Anwalt - einer der hochkarätigsten von Berlin mit gescheiterten persönlichen Beziehungen und einer melodramatischen Vergangenheit, die chaotische Krankenschwester mit dem Hang, sich aufgrund emotionsgeladener Handlungen in Problemsituationen zu manövrieren, der intellektuelle, aber undurchsichtige Psychiater, der müde, überarbeitete und unter Regeln und Überwachung leidende Gesetzeshüter, der bärige Pfleger, usw. Meiner Ansicht war der Ausgang zwar vorhersehbar, aber nichtsdestotrotz habe ich die Geschichte an sich als spannend empfunden. Was mich jedoch dann wirklich überraschte, waren die Wendungen, , die die Erzählung nahm. Offensichtlich war meine anfängliche Vermutung doch nicht so ganz richtig gewesen. So gibt es wegen des Überraschungseffektes doch einen Stern mehr bei der Bewertung.
Der Vorleser ist, abgesehen von oben erwähnter Kritik, gut für den Inhalt geeignet - er hat alle Rollen besetzt und auch mit entsprechenden Emotionen versehen, ohne jedoch zu sehr zu Gefühlsausbrüchen zu neigen.

Fazit: empfehlenswert, wenn einem das Genre gefällt.
Lesen Sie weiter...

- museion

Ein Sebastian und zwei Simons = starker Thriller

Mit einer Riesenwucht beginnt Sebastian Fitzeks neuer Thriller "Das Kind", haarsträubend und unglaublich spannend. Wie soll das denn enden: ein zehnjähriger Junge behauptet, vor fünfzehn Jahren mehrere Menschen getötet zu haben - und er kann tatsächlich Opfer und Tatorte benennten? Ein Wiedergeborener? Oje, denke ich, ein esoterischer Thriller...
Aber weit gefehlt! Fitzek gelingt es, seinen Roman um das Kind Simon und seinen lebenstraurigen Anwalt im Hier und Jetzt aufzulösen, und das zu weiten Teilen schlüssig und nachvollziehbar. Lediglich für das mittlere Drittel hätte der Buchverlag Herrn Fitzek einen stärkeren Lektoren zur Seite stellen sollen: von der Vermutung, Hinweise in der Kinderschänderszene finden zu können, bis zum Erhalt der notwendigen Informationen vergehen nur wenige (eklige) Stunden, welche alle Hauptfiguren an den Rand des Todes bringen. Das hätte geschickter und logischer aufgebaut und -gelöst werden können. Der weitere Verlauf allerdings versöhnt den Leser/Hörer schnell wieder.
Simon Jäger hat bereits die beiden früheren Romane Fitzeks eingelesen, und hier läuft er wieder einmal zur Hochform auf. Mit hörbarem Spaß gestaltet er die Figuren stimmlich und sprachlich plastischer, als er es sich sonst erlaubt.
Lesen Sie weiter...

- Ohrwurm

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 12.12.2007
  • Verlag: Audible GmbH