Das schwarze Blut

  • von Jean-Christophe Grangé
  • Sprecher: Joachim Kerzel
  • 7 Std. 26 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Serienmörder Jacques Reverdi sitzt im Gefängnis und wartet auf sein Urteil. Der Pariser Journalist Mark Dupeyrat plant einen Bestseller über diesen Mann und "erfindet" zu diesem Zweck Elisabeth, die Briefkontakt mit Reverdi aufnimmt. Um die Sache glaubwürdig zu machen, hat Mark das Foto seiner Freundin beigefügt. Der Mörder verliebt sich in die Briefeschreiberin und gibt mehr und mehr von sich preis - Als Mark genug Stoff zusammen hat, bricht er die Korrespondenz ab. Doch dann entkommt Reverdi aus dem Gefängnis - und der Alptraum beginnt... Der Autor:
Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. Der "Flug der Störche" war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze. In Deutschland bereits erschienen sind seine Romane: "Der Flug der Störche", "Die purpurnen Flüsse", "Der steinerne Kreis", "Das Imperium der Wölfe", "Das schwarze Blut" und "Das Herz der Hölle". Der Sprecher:
Joachim Kerzel leiht als Synchronsprecher Jack Nicholson, Dustin Hoffmann, Dennis Hopper und vielen anderen Stars seine sonore Stimme. Was er auch interpretiert, er macht es grandios.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Grangé at his best!

Ich habe die anderen Romane von Grangé verschlungen, doch um „Schwarzes Blut" habe ich immer einen Bogen gemacht. Warum? Irgendwie schien die Inhaltsangabe auf eine ziemlich banale Geschichte hinzudeuten, die mich nicht interessierte. Was für ein Irrtum! Es ist eine tolle Geschichte, die Grangé da erzählt. Und sie lebt von den beiden Haupt-Charakteren, die er in der Manier eines Psychothriller-Autoren entwickelt. Natürlich ist die Story teilweise recht konstruiert, aber das bin ich von Grangé gewohnt und es stört mich nicht, denn es hätte auch genau so geschehen können.

Bei Steven King habe ich mich immer gefragt, welche Alpträume einen Mann plagen müssen, der derart realistischen Horror schreibt. Bei Grangé frage ich mich, was für ein Tier in einem Mann lauern muss, der Folter- und Mordszenen so blutrünstig detailliert schildert. Empfindliche Gemüter sollten auf jeden Fall die Finger von diesem Hörbuch lassen!

Zum Thema „gekürzte Fassung": Da Grangé seine Handlungsstränge manchmal recht weitschweifig entwickelt, könnte ich mir vorstellen, dass die Hörbuch-Fassung gegenüber dem ungekürzten Original durchaus gewonnen hat. Jedenfalls konnte ich der Handlung gut folgen und hatte ich nicht den Eindruck, als fehlte mir etwas.

Ich habe das Hörbuch binnen zweier Tage gehört und gebe ihm 5 Sterne.
Lesen Sie weiter...

- provinznotizen

Sein Meisterwerk

Finde ich sogar noch besser als seine purpurnen Fl?sse!
Lesen Sie weiter...

- Christian Charles

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 29.11.2007
  • Verlag: Lübbe Audio