Dein totes Mädchen

  • von Alex Berg
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • 9 Std. 16 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Caroline kann es immer noch nicht glauben, dass ihre Tochter Lianne tot ist. Ein tödlicher Verkehrsunfall hat die 26-Jährige aus dem Leben gerissen. Tage später stirbt auch der schuldige Autofahrer. Zerrissen von Trauer und Wut, flieht Caroline aus Hamburg in die Einsamkeit der schwedischen Wälder. Als sie das Haus ihrer Familie am See erreicht, wird sie von Erinnerungen überwältigt. Achtundzwanzig Jahre liegt ihr letzter Besuch zurück, doch es ist, als wäre sie nie fort gewesen. Und schnell wird klar, dass Caroline Schuldgefühle plagen, die über die Trauer weit hinausgehen. Umgeben von der tiefen Ruhe der schneebedeckten Wälder, entzieht sie sich immer mehr der Realität. Bis Kriminalkommissar Ulf Svensson, auftaucht, mit einem entsetzlichen Verdacht…

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Alex Berg von einer ganz anderen Seite

Gleich vorweg: dies ist kein politischer Thriller, auch wenn ein totes Mädchen, dessen Mutter und ein Kriminalkommissar mitspielen.

In „Dein totes Mädchen“ geht es um Liebe, Schuld und Verantwortung, um Trauerbewältigung, menschliches Miteinander und ein lange zurückliegendes Ereignis, das eine junge Frau völlig aus der Bahn warf und mehr als „nur“ enge Freundschaften zerstörte.

Im Mittelpunkt steht Caroline, deren Tochter vor wenigen Wochen bei einem Verkehrunfall starb. Es ist nicht das erste Mal, dass Caroline engeFamilienmitglieder durch einen Verkehrunfall verliert, auch ihre Eltern starben so. Sie scheint unfähig über ihre Vergangenheit zu sprechen, den früheren Freunden oder auch ihren jetzigen etwas aus ihrem Inneren zu zeigen. Statt dessen begleiten die Leser bzw. Zuhörer sie auf Gedankenwanderungen in die Vergangenheit, und später auch ihren damaligen Verlobten Ulf und die anderen Schlüsselfiguren.
Die präzisen und perfekt dosierten Beschreibungen der Figuren und ihrer Umgebung erzeugten bei mir perfektes Kopfkino. Es entstanden nicht nur Bilder vor meinem inneren Auge, sondern es lief ein fesselnder Film ab – auch dank Detlef Bierstedt Vortrag.

Auch das Innenleben der Hauptfiguren wird lebendig geschildert, ihr Handeln und ihre Gedanken sind für mich meist nachvollziehbar. Einzig Caroline blieb mir fast bis zum Ende ein wenig fremd, zu drastisch in ihrem Handeln, wobei dies durch ihre Geschichte relativiert wurde und kein Manko ist. Ganz im Gegenteil gelang es Alex Berg, mir die Motive und Gefühle dieser so spröden Figur glaubwürdig zu vermitteln.

Wie bei einer Zwiebel wird schichtenweise enthüllt, was in der Vergangenheit geschah, erfahren die Leser und auch die Figuren mehr über längst vergangene und aktuelle Ereignisse, die ihre Lebenswege stark beeinfluss(t)en.

Durch zahlreiche Perspektivwechsel wird deutlich, wie unterschiedlich verschiedene Figuren ein und dieselbe Situation empfinden und ich hatte als Zuhörerin nie das Gefühl nur von außen zuzuschauen, sondern schien mittendrin zu stecken – wenn auch zum Glück als Beobachterin.

Detlef Bierstedt ist schlicht ein genialer Sprecher, der es versteht, Gänsehaut und Spannung zu verstärken und die unterschiedlichsten Figuren zum Leben zu erwecken.

Fazit
Wieder wechselt Alex Berg das Genre, trotzdem ist auch dieses Werk eindeutig „ein echter Berg“, in dem die gleiche Intensität steckt, sprachlich als auch inhaltlich anspruchsvoll. Erfreulicherweise benötigen ihre Fans kein Insiderwissen, um dieses Buch zu entdecken, denn Alex Berg wurde kein Opfer der grassierenden Pseudonymeritis.

Einfühlsam gestaltete und interessante, glaubwürdige Figuren, atmosphärische Beschreibungen der winterlichen Landschaft Schwedens, eine fesselnde Liebesgeschichte und die immer wiederkehrende Frage nach Verantwortung und Schuld ließen mich die gut neun Stunden in nur zwei Tage durchhören.

„Dein totes Mädchen“ hallt auch zwei Tage nach Beendigung noch nach und wird mich noch eine Weile beschäftigen.
Lesen Sie weiter...

- ottifanta

Sehr gut

Wie die anderen Bücher von Alex Berg ist auch dieses wieder super gut.
Dass es noch von meinem Lieblingssprecher Detlet Bierstedt gesprochen wird, trägt mit Sicherheit auch dazu bei.

Die Handelnden Personen werden sehr interessant beschrieben und man kann richtig mit der Mutter mitfühlen. Einiges ist sehr gut nachvollziehbar. Wie würde ich in der Situation reagieren? Habe ich mich mehr als einmal gefragt.

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne. Mehr gehen leider nicht.
Viel Spaß beim hören.
Lesen Sie weiter...

- Katja

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 30.04.2013
  • Verlag: Audible Studios