Der Circle

  • von Dave Eggers
  • Sprecher: Torben Kessler
  • 10 Std. 2 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mae Holland wird von dem Internetkonzern "The Circle" angeheuert. Ziel des Unternehmens ist, durch vollkommene Transparenz ein neues Zeitalter einzuläuten. E-Mails, Social Media, Bankdaten, Einkaufsverhalten werden vernetzt und zu einer Online-Identität verdichtet. Mae kann es kaum fassen: Sie darf für den einflussreichsten Konzern der Welt arbeiten! Doch was genau ist ihre Rolle?

Dieses Hörbuch beginnt als faszinierende Geschichte einer ehrgeizigen jungen Frau, wird jedoch bald zu einem atemlosen Thriller, der Fragen nach Privatsphäre, Demokratie und den Grenzen menschlichen Wissens aufwirft.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Rasanter Thriller über die fatalen Entwicklungen des digitalen MenschenDer Mensch aus Glas ist Schnee von gestern. Beim von Dave Eggers erfundenen Superkonzern "Der Circle" durchleuchtet man jedes Individuum anhand seiner Aktivitäten im Internet. Google, Facebook und Co. gehören hier längst der Vergangenheit an, denn der "Circle" hat viele einzelne Accounts durch eine einzige digitale Identität ersetzt. Dadurch soll sich das Leben auf der Erde erheblich verbessern.
In diesem Umfeld ergattert Mae Holland einen heißbegehrten Job und kniet sich inbrünstig in die neue Arbeit. Sie stellt kaum infrage, was der Konzern treibt. Dauerüberwachung, die Speicherung von Daten - für Mae ein großartiges Konzept. Bis ein mysteriöser Kollege Mae schmerzhaft vor Augen führt, wieso die permanente Verfügbarkeit aller Daten über jeden Menschen zur fatalen Bedrohung werden kann.
"Der Circle" von Dave Eggers wird durch die Stimme von Torben Kessler zu einer erschreckenden Zukunftsvision, wenn sich das Leben der aufstrebsamen Mae in einen Albtraum verwandelt. Erschreckend, spannend und innovativ!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wie ein langer Tag im Büro...

Bedauerlicherweise ist das Buch langweilig.

Das Grundthema der digitalen Vernetzung der Welt wird zwar brav präsentiert, die damit verbundenen ehtischen Fragestellungen (Stichwort: Privatsphäre) aber nicht wirklich diskutiert. Die Schuld daran trägt die Protagonistin! Schafsähnlich geht sie ihrer stupiden Bürotätigkeit nach, ohne auf den Leser irgendeine Wirkung auszustrahlen. Ihr monotoner Charakter fügt sich gut in das nicht minder monotone Geschehen.

Insbesondere das erste Drittel des Buches ist ein Qual: Mae geht ins Büro. Mae schreibt Emails. Mae geht Mittagessen. Mae geht wieder ins Büro. Mae schreibt mehr Emails...

Genau so fühlt sie sich an, diese "faszinierende Geschichte einer ehrgeizigen jungen Frau" (Klappentext). Kurzum: Thema des Buches interessant, Umsetzung öde.

Eine unrealistischere, aber deutlich unterhaltsame, Auseinandersetzung mit dem Thema findet sich bei Andreas Eschbach (Black Out Triologie) oder - sehr gut gelungen - bei Daniel Suarez (Daemon, Darknet).
Lesen Sie weiter...

- Dschibrail

Geht so...

Der Ansatz der Story ist gut: FB läuft Gefahr die Weltherrschaft zu übernehmen und Google und das Internet machen uns überall und für jeden Transparent. Es gibt keine Privatsphäre mehr und das Ganze hat Sektenähnliche Ausmaße. ABER, der Vorleser liest, als würde er eine Beschreibung von einer Gebrauchsanweisung ablesen und keine Geschichte erzählen. Die Story zieht sich so lahm hin und die Protagonistin May ist dermaßen dämlich und unsympathisch, dass ich es irgendwann nicht mehr ertragen konnte und nach 5 Stunden zum Ende vorgespult habe, was leider wenig erfreulich war. Meiner Meinung muss man dieses Buch nicht hören.
Lesen Sie weiter...

- Wahnsinnika

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.08.2014
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH