Der Cop

  • von Ryan David Jahn
  • Sprecher: David Nathan
  • 9 Std. 49 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Es ist über sieben Jahre her, dass er ihre Stimme zuletzt gehört hat. Vor vier Monaten wurde sie für tot erklärt. Plötzlich wird der Anruf von einem Mann unterbrochen. Es ist der Mann, der Maggie vor sieben Jahren aus dem Kinderzimmer entführt hat. Maggie kann noch vage Angaben zu ihrem Entführer machen, dann bricht die Verbindung ab. Eine gnadenlose Jagd quer durch Amerika nimmt ihren Lauf.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sehr zäh und verschleimt

Die Geschichte ist nicht gaaanz schlecht-- im Ansatz,
Gab es aber schon mehrfach
Kindesentführung als Ersatz für ein verlorenes Kind.

Was mir sehr missfiel sind die sehr häufig beschriebene Schleimabsonderungen
aus Magen und Nase, und andere Körpersekrete,
ausführlich und vollkommen unötige Beigaben zur Geschichte.
Ekelbeschreibung von Personen und Handlungsorten:
dreckig, fettig, verlottert, hässlich, lahm und unfähig.
Auch die fehlenden Emotionen und Aktion
zu Anfang der Geschichte;
Vater ( Polizist ) der seine totgeglaubte Tochter wiederfindet.
Spätere Handlung seinerseits seehr unglaubwürdig
.( und hat auch sehr viel mit --- na was ? RICHTIG --- mit Schleim zutun )

Ebenso die Aktionen der Kollegen des Vaters....lahm und verpennt und unfähig.
Zäh denkende Protagonisten,die viel mit ihren Schleimabsonderungen zutun haben,
Man glaubt diese Sekrete sind ins Gehirn gewandert
und verhindert so das Denken und Handeln.

Also nehmt ein frisches Taschentuch und reicht es den handelnen Personen,
denn die haben sowas nicht, gibt es dort ( wenn überhaupt )
nur verdreckt, mehrfach benutzt und zweckentfremdet
Späterere Aktionismus ----überzogen--unglaubwürdig--nicht nachvollziehbar.
Tja--- dennoch 2 Sternchen als Trostpflästerchen zur Schleimabdeckung
Lesen Sie weiter...

- zillyturm

Brutal

Zunächst erwartet man das nicht, in den ersten Stunden - dass dies hier nämlich eindeutig in die Rubrik Splatter-Horror gehört. Na gut, dachte ich nach kurzem Schock - nicht das, was du erwartet hast, aber warum nicht...Kann ja auch mal spannend sein. Und lässt man sich auf diesen knallharten Schocker ein, der einem nichts erspart und der in manchen Zügen an Kings "Sie" erinnert, ist das Buch stimmig und gut anzuhören. Auch wenn manchmal die Glaubwürdigkeit recht arg strapaziert wird. Das Ganze von Nathan gelesen - was will man mehr - ein solider Horrortrip für zwischendurch...
Lesen Sie weiter...

- Matthias "Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur."

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 06.09.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland