Der Judas-Schrein

  • von Andreas Gruber
  • Sprecher: Hans Jürgen Stockerl
  • 17 Std. 13 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

In dem abgeschiedenen Dorf Grein am Gebirge, eingeschlossen zwischen den Bergen und einem Fluss, wird eine verstümmelte Mädchenleiche entdeckt. Der Ermittler Alexander Körner wird mit seinem Kripoteam in den Ort geschickt, um den Fall zu lösen. Die Lage spitzt sich zu, als durch den anhaltenden Regen der Fluss über die Ufer tritt und die einzige Brücke wegreißt. Vom Hochwasser umgeben und von der Außenwelt abgeschnitten, kommt eine schreckliche Wahrheit ans Licht, und das Morden geht weiter...

weiterlesen

Kritikerstimmen


Konsequent, folgerichtig, unerbittlich und spannend steuert der Roman auf sein düsteres Ende zu, die Stationen des Kreuzwegs des Helden sind ungewöhnlich detailreich, anschaulich und packend.
-- Quarber Merkur

[Gruber] beherrscht sein Handwerk.
-- Leipziger Zeitung

Bis zum Ende verliert das Buch nichts an seiner Wirkung und man wird durch immer neuere Wendungen überrascht.
-- Schwarzes Wien

Der Leser kommt durch Rückblenden und der Kommissar durch die Lektüre eines Tagebuchs hinter das schaurige Geheimnis der Dorfbewohner. Toller Grusel, der durch dichte Atmosphäre und guter Stilistik besticht.
-- Ekz-Informationsdienst

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Spannend - mit ungeklärtem Ende

Die Geschichte selbst hat mir sehr gut gefallen. Eigentlich. Was mich stört, ist, dass man am Ende etwas ratlos zurückbleibt. Jedenfalls ging es mir so. Das Buch fängt als Krimi an. Ein totes Mädchen, dem bald weitere Personen ins Grab folgen. Und schnell stellt sich heraus, dass das Mädchen auch nicht die erste Tote war. Dann wird es mysteriös und der Krimi bekommt immer mehr Horror- und Mysteryelemente. So weit, so gut und so spannend. Dass das Ganze in einem von der Außenwelt abgeschnittenen Gebiet spielt ist Genreroutine. Statt Grein (es gibt noch nicht mal mehr Telefonverbindungen) könnte es auch genauso gut eine einsame Insel, ein ferner Planet oder ein durchs All trudelndes Raumschiff sein. Die Dörfler könnten auch ebenso amerikanische Hinterwäldler oder seltsame Insulaner sein. Eigentlich passt alles. Selbst das im Grunde schon lange absehbare Finale. Dann kommt das Nachwort und ... Tja, und wieder stehe ich vor dem Dilemma etwas spoilern zu müssen, was neuen Hörern womöglich die Hörfreude raubt oder rätselhaft bleiben zu müssen. Solange es hier keine Spoilerfunktion oder persönliche Nachrichten gibt schweige ich da lieber.

Spannend ist die Geschichte trotzdem. Und wirklich sehr gut geschrieben.

Gelesen ist sie auch sehr gut. Ich bin zwar nicht unbedingt ein Fan österreichischer Mundart, aber hier (wo auch sonst?) passt sie ausgezeichnet. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie echt sie ist. Ist mir aber auch egal. Ich finde die Sprecherleistung ausgezeichnet.
Lesen Sie weiter...

- Saarpirat

hat nicht meinen Erwartungen entsprochen

zuerst ein paat Worte zum Sprecher: Es funktioniert einfach nicht wennein deutscher einen Wiener Dialekt vortäuschen soll. ein Österreichischer Sprecher wäre sicher sinnvoller gewesen.
Die Geschichte konnte mich auch nicht überzeugen. Ich hatte einen klassischen Krimi erwartet
Lesen Sie weiter...

- Margerite

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.04.2015
  • Verlag: Audible Studios