Der Professor

  • von John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • 16 Std. 26 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas hat einen schlimmen Verdacht, was seine Gesundheit betrifft. Als er von seinem Arzt die Diagnose erhält, ist er vollkommen niedergeschlagen: Demenz. Vor seinem inneren Auge erscheint die Schreckensvision seines unaufhaltsamen, unheilbaren Abgleitens in die Dunkelheit. Verstört blickt der alte Mann auf die Straße hinaus und sieht in der anbrechenden Dämmerung ein vielleicht sechzehnjähriges Mädchen vorübereilen. Gleichzeitig rollt ein Lieferwagen heran, bremst ab und beschleunigt wieder: Das Mädchen ist verschwunden. Der alte Professor ist verwirrt. Hat er gerade eine Entführung beobachtet? Wenn es tatsächlich ein Verbrechen war, muss er handeln. Die Frage ist nur, wie. Kann er noch klar genug denken, um das Mädchen zu finden?>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Klasse und macht einem nachdenklich

diese Buch geht unter die Haut
dasThema Alt werden und Demenz wird in der Leteratur nochsehr stark totgeschwiegen
John Katzenbach hatte den Mut dieses heikle Thema Demenz zum Leitthema dieses Romans zumachen:dazu noch die Perversitaeten des Internets und unserer mutierten sexgeilen Gesellschaft.
Fuer mich der beste Katzenbach und besten Dank an Simon Jaeger fuer seine wunderbare Interpretation.
Lesen Sie weiter...

- moorhuhn63

Bigott und unsympathisch

Das Positive vorweg: Das Buch ist spannend, und der Vorleser Simon Jäger macht seine Sache mal wieder überragend gut. Aber selten habe ich einen Psychothriller gelesen oder gehört, welcher derart bigott ist. Scheinbar kritisiert er Gefahren des Internets, Kinderschändertum und anonymen Voyeurismus zahlender Internetkundschaft. Und versucht perfiderweise, genau aus diesen Elementen seine Spannung und seinen "Hörgenuss" zu ziehen. Der Leser wird durch die minutiöse, detaillierte und ausführliche Beschreibung dessen, was die junge Protagonisten an sadistisch Sex- und Gewaltspielchen über sich ergehen lassen muss, selbst zum Voyeur. Den überwiegenden Teil seines Umfangs und seiner Spannung zieht die Geschichte aus den beschriebenen Grausamkeiten, die es nur vorgibt, kritisieren zu wollen.

Das Ganze wird gekoppelt mit kruden Verurteilungen von Sexualstraftätern, denen die "sympathischen" Protagonisten des Romans (und damit indirekt der Autor) quasi jede Lebens-, Arbeits- und Existenzrecht absprechen. Wobei der Autor doch selbst nichts anderes tut, als zu versuchen, "niedere sexuelle Instinkte" die er zu kritisieren vorgibt, zu bedienen. Das alles macht mir das Buch beinahe ebenso unsympathisch, wie es Kinderschänder- oder Gewalthomepages sind.
Lesen Sie weiter...

- Schmiding

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.10.2010
  • Verlag: Audible GmbH