Der Rächer

  • von Frederick Forsyth
  • Sprecher: Sascha Schiffbauer
  • 11 Std. 2 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Am 15. Mai 1995 stirbt ein junger Amerikaner im Bosnienkrieg einen grausamen, sinnlosen Tod. Sein Körper verschwindet spurlos. Zwei Männer gingen in den Vietcong-Tunneln des Vietnamkrieges an die Grenzen menschlicher Existenz: Der "Dachs" und der "Maulwurf" werden lebenslang durch diese Erfahrung verbunden sein. Zur Erinnerung an ihre Zeit als Tunnelratten haben sie sich eine Ratte auf den Unterarm tätowieren lassen. Am 13. Mai 2001 liest Cal Dexter, 51, Anwalt in New Jersey, in der Sonntagsausgabe der New York Times eine kleine Anzeige: "Nimrod. Ich brauche Ihre Hilfe. Bitte rufen Sie an." Steve Edmond, hoch dekorierter Luftwaffenpilot und kanadischer Multimillionär, hat die Anzeige in die Zeitung gesetzt. Der geheimnisvolle Nimrod ist seine letzte Hoffnung, den Mörder seines Enkels Rick Coledo zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen. Edmond hatte mehr als fünf Jahre vergeblich versucht, das Verschwinden Ricks in Bosnien aufzuklären. Am Ende waren es die Schuldgefühle eines jungen, todkranken Mönches, die ihn zu den sterblichen Überresten Ricks geführt und ihm den Namen des Mörders enthüllt hatten: Zoran Zilic, ein gefürchteter serbischer Schlächter, der seit Jahren als verschwunden gilt. Weder höchste politische Stellen noch Geheimdienst sind in der Lage oder willens, Zilics Aufenthaltsort herauszufinden. Frederick Forsyth, Altmeister des Politthrillers, gibt dem Schmerz und dem Zorn ein Gesicht. Unerbittlich jagt Nimrod die Schlächter des 20. Jahrhunderts. Vor dem Hintergrund hilfloser Politiker und versagender Geheimdienste wächst Hoffnung aus der Unbestechlichkeit und der Unbeugsamkeit Einzelner. >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Dokumentation oder Fiktion?

Diese Frage stellte sich mir zwischendurch, da der Autor den Roman so aufbaute, dass man kaum Glauben mag, dass diese Story nicht tatsächlich geschehen ist.
Die verschiedenen Vorgeschichten der Beteiligten sind spannend und interessant eingearbeitet. Zunächst weiß man natürlich nicht, wie diese dann zusammengeführt werden. Jedoch macht es Spaß, dies zu verfolgen.
Ein sehr spannendes und auch noch bildendes (Hör-)Buch, denn ich habe einiges vom Bosnienkrieg erfahren, was mir damals nicht so ganz klar war. Auch die Sprecherarbeit fand ich hervorragend.
Lesen Sie weiter...

- gabip

BRAVO, Mister Forsyth, Sir!

Hier stimmt einfach alles,Leute! Ich war bislang selten so gefesselt von einem Hörbuch. Mister Forsyth ist ein Genie und Herr Schiffbauer dessen Stimme! Klar,wir wissen ja alle er ist der Meister des Politthrillers. Aber man sollte doch denken, dass man im Laufe der Jahre ein bisschen Schliff verliert oder keine neuen Ideen hat.Wäre ja normal, oder? Weit gefehlt über derartig Problem scheint Mister "F" erhaben zu sein. Saubere Recherche gekoppelt mit Fantasie und das Ganze getragen von einer erfreulich kunstvollen Sprache, machen die Geschichte aus. Es bleiben keine offenen Fäden und das Ende ist ebenso befriedigend wie verstörend. Was scheinbar als Triumph endet hinterläßt dennoch ein ungutes Gefühl! Oder habe nur ich es so verstanden? Tja dies macht ein gutes Buch aus: eine runde Geschichte soll es sein, die alle offenen Fäden aufgreift und zum Schluß doch Fragen im Kopf des Leseres zurückläßt die nichts mit dem Plot zu tun haben.Ähm! Noch Fragen?Als dann: Runterladen sofort!
Lesen Sie weiter...

- Lydia Grube

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.02.2007
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland