Der Trakt

  • von Arno Strobel
  • Sprecher: Tanja Geke
  • 7 Std. 4 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall - all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen? Dieser Roman ist ein schrecklich raffiniertes Gedanken-Spiel mit dem Ich: Wir können an allem zweifeln, außer an der eigenen Identität - oder doch?

Der Autor:

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie. Nach einigen Jahren Selbständigkeit als IT-Unternehmensberater ging er nach Luxemburg, wo er seitdem bei einer großen deutschen Bank mit der IT-Projektdurchführung betraut ist. Mit dem Schreiben begann er im Alter von fast vierzig Jahren. Arno Strobel lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Trier. Der Trakt ist sein dritter Roman, der nächste ist in Arbeit.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

atemberaubend, verrwirren und spannend

das ist mal wieder ein super spannender Thriller, in dem es nicht darum geht "wer",
sondern was eigendlich. Vielen Irrwegen muß man folgen, wer ist Freund? wer ist Feind? So grausam kann es nur in einer Welt sein die nicht mehr die eigene ist und
das Gefühl, den Boden unter den Füßen komplett zu verlieren. All die Zweifel, die Angste und die Sorgen wurden beängstigend gut rübergebracht. Dieses Hörbuch
kann ich nur uneingeschränkt empfehlen
Lesen Sie weiter...

- Irene Taylor

Wenn nichts mehr so ist, wie es mal war...

Sybille Aurich erwacht im Krankenhaus und erfährt dort, dass sie überfallen wurde und seitdem - bereits seit zwei Monaten - im Koma gelegen haben soll. Ihr kommt das sehr merkwürdig vor, da sie ohne Probleme aufstehen und gehen kann, was nach zwei Monaten Koma eigentlich unmöglich sein müsste. Sie fragt nach ihrem Mann und Sohn, erhält aber keine vernünftigen Antworten von dem Arzt, der an ihrem Bett steht und flieht deshalb nur im Krankenhaushemdchen auf die Straße.
Doch damit nimmt der Albtraum erst seinen Anfang, denn weder ihr Mann noch ihre Freundin erkennen sie und ein Kind hätte sie angeblich nie gehabt. Immer wenn Sybille einen Schritt in ihren Recherchen voran kommt, schließt sich wieder eine Tür und sie landet in einer Sackgasse. Auf ihren weiteren Wegen und der Suche nach ihrer Identität und ihrem Sohn weiß sie nie, wem sie trauen kann und wer wirklich ehrlich ist. Ist die alte Dame, die ihr hilft wirklich die, für die sie sich ausgibt oder gehört sie zu denen, die für ihre Probleme verantwortlich sind, wie ihr ein Polizist, der in ihrem Fall versteckt ermittelt, weismachen will....?

Arno Strobel hat einen super-spannenden Psychothriller geschrieben, der mich auf viele falsche Fährten gelockt und mir viele nervenaufreibende Hörstunden beschert hat. Trotz aller überraschender Wendungen gelingt es ihm, ein logisches Ende zu präsentieren, das nicht nur überzeugt, sondern auch zum Nachdenken anregt.

Tanja Geke gehört schon seit langem zu meinen absoluten Lieblingssprecherinnen. Wenn sie ein Hörbuch spricht, bin ich sicher, immer sehr spannende Stunden vor mir zu haben, was auch hier wieder der Fall war. Sie spricht die verschiedenen Protagonisten mit verschiedenen Stimmen und steigert damit noch weiter die Spannung, die sich durch das gesamte Hörbuch zieht. Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung für das gut 7 Stunden lange Hörbuch!
Lesen Sie weiter...

- Andrea - Buechereule.de

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 22.04.2010
  • Verlag: Argon Verlag