Der dritte Mann

  • von Graham Greene
  • Sprecher: Hanns Zischler
  • 3 Std. 53 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Wien nach dem Zweiten Weltkrieg, der Schwarzmarkt blüht.

Der Autor Rollo Martins kommt in die Stadt, um seinen Jugendfreund Harry Lime zu besuchen, der sich mittlerweile als Schieber verdingt. Als Martins eintrifft, ist sein Freund tot. Angeblich wurde er Opfer eines Autounfalls. Eine Erklärung, die Martins skeptisch macht. Er beginnt nachzuforschen, und immer wieder kreuzt dabei ein ominöser dritter Mann seine Wege.

Graham Greenes faszinierender Thriller, kongenial verfilmt mit Orson Welles und Joseph Cotten, erscheint erstmals als Lesung mit Hanns Zischler.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Film noir für Ohren ohne Mottenpulver

Der Vergleich wird einfach zwingend sein, da ich zunächst den Film kennen und lieben gelernt habe. Obwohl… eigentlich war Wien der allererste Anstoß, die faszinierende, ja betörende Stadt, wo dieser Film Kult ist…
Es ist schon eine harte Probe für ein Buch, welches als Thriller bezeichnet wird, wenn die Handlung und daraus resultierende Spannung gar keine Überraschung bereiten können. Und dennoch bereitet es fast 4 Stunden Vergnügen! Die beim Hören entstehenden Bilder ergänzen diejenigen, die ein Zuschauer bereits im Kopf hat. Es ist kein Rekapitulieren – es ist ein Entdecken! Man ist, genau wie beim Film, von der Wirkung überrascht: Auch wenn das Buch länger auf der Welt ist, als sehr viele Leser oder Hörer, riecht es überhaupt nicht nach Mottenpulver. Sehr atmosphärisch und suggestiv geschrieben (es ist einfach eine Unsitte von audible, den Übersetzer nicht zu nennen! – Neuübersetzung von Nikolaus Stingl), zugleich steckt jede Menge innerer Spannung darin. Dass dieser Stoff zum Film inspirieren konnte, ist bestens nachvollziehbar. (Wer braucht, wird auch einen Beleg haben, dass der Stoff bestens umgesetzt wurde.) Die Verhältnisse der Besatzungsmächte, düsteres und kaltes Nachkriegs-Wien, das Wienerische damals, persönliche Schwächen und persönliches Scheitern… – das Einfühlungsvermögen wird gleich aktiviert und durch kleine Details und Anspielungen stets gefördert.
Wohl nicht zuletzt durch die Lesart: Hanns Zischler ist irgendwie… britisch. Ein Hauch distanziert, ein Hauch spöttisch (aber weder unterkühlt, noch übertrieben) – genau wie die Perspektive (die gehört auf jeden Fall zu Entdeckungen) es verlangt: Der Erzähler ist ja nicht die Hauptfigur, aber auch kein Unbeteiligter. Zischlers Nachwort am Ende klingt absolut organisch.
Ein packendes Flash-back für alle, die den „Dritten Mann“ auf der Leinwand mal gesehen haben! Ich denke mal, das Hörbuch gehört zu den seltenen, nach deren Lektüre man sich den Film antun kann, ohne gleich manche Enttäuschungen in Kaufe nehmen zu müssen.

Lesen Sie weiter...

- Kristina

Literatischer Krimi von Graham Greene

Die athmosphärisch dichte Schilderung vermittelt authentisch die Situation des von
Schwarzmarkt und Besatzung durch die Siegermächte geprägten Wien unmittelbar
nach dem 2.Weltkrieg.
Der Erzähler muß im Laufe der Handlung widerstrebend erkennen , daß seine Loyalität
für den angeblich verunfallten Freund an einen skrupellosen Schurken vergeudet wurde.

Der fabelhafte Hanns Zischler schlägt den Zuhörer bis zur letzten Silbe mit seiner
präzisen und ausdrucksstarken Sprachgewalt in seinen Bann.

Ein beglückendes Hörerlebnis,ein großer Wurf !
Lesen Sie weiter...

- kenny

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 18.03.2016
  • Verlag: Der Audio Verlag