Der gehetzte Uhrmacher (Lincoln Rhyme 7) : Lincoln Rhyme

  • von Jeffery Deaver
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Serie: Lincoln Rhyme
  • 15 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Er mordet mit der unfehlbaren Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Ein extrem intelligenter Serienmörder versetzt ganz New York in Angst. Neben jedem der grausam ermordeten Opfer hinterlässt der eiskalte Verbrecher seine unverwechselbare Visitenkarte: eine kleine, laut tickende Standuhr... Für den gelähmten Ermittler Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs beginnt eine atemlose Hetzjagd, bei der "Der Uhrmacher" ihnen immer einen Schritt voraus ist...

Blutige Handabdrücke auf einem Pier, die Leiche fortgerissen von den eiskalten Fluten des Hudson River. Ein toter Mann in einer dunklen Seitengasse des Broadway, sein Brustkorb zerquetscht von einem tonnenschweren Eisenquader... Lincoln Rhyme und Amelia Sachs können zwar kein Motiv für die quälend grausamen Morde entdecken, doch dafür hat der Täter an beiden Tatorten deutliche Spuren hinterlassen: kleine, laut tickende Standuhren, die unerbittlich die letzten Sekunden im Leben der Opfer herunterzählten - die unverwechselbare Visitenkarte des "Uhrmachers".

Fieberhaft machen sich die beiden Ermittler auf die Jagd und erhalten dabei unschätzbare Hilfe von einer neuen Kollegin: Kathryn Dance, eine weltweit anerkannte Spezialistin für Körpersprache, entlarvt Falschaussagen präziser als jeder Lügendetektor. Und tatsächlich scheint mit ihrer Unterstützung der Täter schon bald entlarvt. Doch dann wird klar: Der Uhrmacher ist seinen Verfolgern längst einen entscheidenden Schritt voraus, und irgendwo im Verborgenen tickt ein Zeitzünder unerbittlich gegen Null...

weiterlesen

Kritikerstimmen

Noch nie war ein Serienkiller so brillant wie "der Uhrmacher" - und nie zuvor waren Morde so elegant.
-- New York Times Book Review "Der gehetzte Uhrmacher" wird Ihnen buchstäblich die Zeit vertreiben!
-- Library Journal

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Spannend bis zum Schluss

Ich konnte dieses Buch fast nicht mehr abschalten, wollte wissen wie es weiterging, war genauso begeistert wie beim vorhergehenden Buch „ Das Teufelsspiel" Zwar ein anderer Sprecher aber es fällt nicht auf. Beide lesen so gut dass man das Gefühl hat Teil der Handlung zu sein. Begeistert bin ich von der sehr genauen Ermittlungsarbeit der Akteure. Die Stammbesetzung ist die gleiche wie in „ Das Teufelsspiel" Neue mit besonderen Spezialgebieten sind hinzugekommen.Sehr Empfehlenswert!
Lesen Sie weiter...

- Rudolf Wihl

Enttäuschender Schluss

Eins vorneweg - Das Hörbuch fand ich durchaus gut, der Sprecher war angenehm und hat gute Arbeit geleistet. Das wiederholte und jeweils erweiterte Aufzählen der bisherigen Beweise (Tatort 1:...Tatort 2... etc, hat gegen Schluss mehrere Minuten gedauert) hätte man stark kürzen können, aber das ist eher ein Detail.
Was mich hingegen gestört hat ist die eigentliche Geschichte. Ich habe mal von einem Schriftsteller gehört/gelesen, dass man eine Geschichte immer so erzählen soll, dass mindestens ein Rätsel ungelöst bleibt. Nun, das mach Mr. Deaver zu Beginn ziemlich gut, es werden sogar 2 Fälle gleichzeitig behandelt. Dies stört sich übrigens gar nicht, sondern trägt zum Glück zusätzlich zur Spannung bei. Ebenfalls Spannend war die Erzählweise aus der Sicht der Täter, welche gar nicht einfach nur Clichée-Böse sind, sondern auch menschliche Gefühle zeigen können. Die Körpersprache-Expertin ist auch recht interesant, wenn auch etwas übermächtig dargestellt.
Leider gehen diese Guten Dinge gegen Schluss mehr und mehr verloren, vor Allem letzte Viertel fällt sehr stark ab. Nicht der 50ste Cliffhanger bricht diesem Buch das Genick (diese fand ich nicht so schlimm wie andere Rezensenten), sondern, dass 4h vor Schluss der erste Fall gelöst ist. Kurz darauf auch der Zweite. Danach tauchen aus dem Nichts neue Spuren auf, ein neuer Spannungsbogen entsteht - nur um wiederum kurz darauf beendet zu werden. Und an diesem Moment sind noch immer 2-3h bis zum Schluss... Dazu kommt, dass die Handlung versucht, immer dramatischer zu werden, was sich mehr und mehr ins lächerliche zieht. In der letzten Stunde ist schlussendlich alles vorbei, und es passiert - gar nichts mehr.
Die Geschichte hätte (meiner Meinung nach) an sich drei oder sogar vier Sterne Sterne verdient. Nur ist der Schluiss derart Mühsam zu hören, dass ich ihr somit nur 2 Sterne geben kann. Der 3. gibts für die gute Arbeit des Sprechers.
Lesen Sie weiter...

- Daryl Naef

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.06.2007
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland