Die Zahlen der Toten (Kate Burkholder 1) : Kate Burkholder

  • von Linda Castillo
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Serie: Kate Burkholder
  • 13 Std. 1 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die verstümmelte Leiche einer jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie brutal misshandelt und sein Markenzeichen hinterlassen: Er hat ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, kennt dieses Markenzeichen nur zu gut. Kann es wahr sein? Ist der "Schlächter" tatsächlich wieder zurück? Kate muss den Killer finden, bevor er noch einmal zuschlägt. Aber wenn sie ihn überführt, verrät sie nicht nur ihre Familie, sondern deckt auch ein lange gehütetes, dunkles Geheimnis auf, das auch ihr Leben zerstören kann.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Der 1. Fall von Kate Burkholder und ihrem Team...

Kate Burholder ist Polizeichefin im kleinen Ort Painters Mill in Ohio. Eines Tages passiert ein schrecklicher Mord: Auf einem Feld liegt die verstümmelte Leiche einer Frau, in deren Bauch eine römische Zahl geritzt wurde. Dieses Markenzeichen kennt Kate leider nur zu gut, denn vor ca. 16 Jahren gab es in der Gegend einen Serienkiller, der so seine Opfer gekennzeichnet hatte. Kate hatte den Täter eigentlich die ganze Zeit für tot gehalten. Nun muss sie herausfinden, ob der Täter nicht doch noch lebt und ein lange gehütetes Familiengeheimnis ans Tageslicht bringen könnte….

"Die Zahl der Toten" ist der Serienauftakt rund um die Polizeichefin Kate Burholder, die als Amische aufgewachsen ist, sich dann aber als Jugendliche entschlossen hat, die Religionsgemeinschaft und damit auch ihre Familie zu verlassen. Hilfe bekommt sie unter anderem vom Bundesagenten John Tomasetti. Johns Familie wurde vor einiger Zeit ermordet und er hat das noch lange nicht verarbeitet. So treffen zwei problembeladene Figuren aufeinander, die hauptverantwortlich für den Mordfall zuständig sind.

Linda Castillo zieht einen von den ersten Minuten an direkt ins Geschehen hinein. Sie schafft es, sehr atmosphärisch zu schreiben: man kann sich direkt vorstellen, wie man als Beobachter in der Kälte steht und den Figuren beim Geschehen über die Schulter schaut. Der Thriller ist von der ersten bis zur letzten Minute durchgehend spannend. Es gibt sehr wenige Thriller, die im Umfeld der Amischen geschrieben wurden. Diese Reihe gehört dazu und ist vielleicht auch deshalb so außergewöhnlich. Die Auflösung des Falls bleibt bis zum Ende ein Geheimnis und hat mich dann auch sehr überrascht - so müssen gut geschriebene Thriller sein!

Tanja Geke ist die Sprecherin dieser Reihe und macht ihren Job wie immer ganz hervorragend. Sie ist einfach eine Spitzensprecherin und so bleibt die Vorfreude auf weitere Teile der Serie mit ihr als Sprecherin!
Lesen Sie weiter...

- Andrea - Buechereule.de

Solider Krimi mit phantastischer Tanja Geke

Endlich wieder mal ein Krimi, den ich offen gestanden wegen Tanja Geke gekauft habe, die ich für eine der besten Sprecherinnen halte. (Leider werden die Eve-Dallas-Krimis ja nicht mehr weiter vertont, sodass man nach Alternativen suchen muss.)
Sie liest wie immer sehr gekonnt und mit unglaublich angenehmer Stimme.

Der Inhalt der Geschichte selbst ist solide konstruiert, wenngleich die Auflösung nicht völlig überraschend kommt. Dennnoch ist die Geschichte zum Großteil glaubwürdig konstruiert, ein paar kleine Schwächen fallen nicht sehr schwer ins Gewicht. Die Klasse eines Harlan Coben erreicht Linda Castillo allerdings (noch?) nicht. Trotzdem hoffe ich, dass audible auch die weiteren Folgen der Kate-Burkholder-Krimis mit Tanja Geke vertonen wird.

Für empfindliche Gemüter: Die Darstellung der Morde und der Leichen ist mir persönlich teilweise fast zu grausam, da durchaus manch extremes Detail zur Sprache kommt. Ich zähle mich diesbezüglich eher zu den empfindlicheren Lesern. Mir sind ausgefeilt-glaubwürdige, aber intelligente und plötzliche Wendungen lieber, als ein Gemetzel, das in allen grausamen Details geschildert wird. Meine persönliche Grenze ist da (insbesondere zu Beginn des Romans) doch ab und an überschritten worden.
Lesen Sie weiter...

- sihafue

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 21.12.2011
  • Verlag: Argon Verlag