Die stille Bestie : Robert Hunter

  • von Chris Carter
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Serie: Robert Hunter
  • 12 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Profiler Robert Hunter vertraut nur wenigen Menschen. Eigentlich gibt es nur einen, für den er immer seine Hand ins Feuer legt: Lucien Folter, seinen Freund aus Studientagen. Beide können Menschen besser lesen als jeder andere. Hunter vertraute Folter seine engsten Geheimnisse an. Bis dieser plötzlich verschwand. Jetzt kommt ein Anruf. Die Körperteile unzähliger Mordopfer sind aufgetaucht, grausige Trophäen. Angeklagt ist Lucien Folter. Und er will nur mit einem reden: Robert Hunter...

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Wenn aus Freundschaft ein schicksalhaftes Spiel um Vertrauen wird"Die stille Bestie" von Chris Carter ist ein rasanter Thriller um eine der wichtigsten Fragen im Leben eines Menschen: Wem kann ich vertrauen?
Der Profiler Robert Hunter konnte diese Frage jahrelang getrost und sicher beantworten. Denn in seinem College-Freund Lucien Folter hat der Ermittler die einzige Person gefunden, der er überhaupt vertraut. Nichts kann die Freundschaft zwischen den beiden Kollegen trüben - bis Lucien eines Tages verschwindet. Als dieser sich überraschend wieder meldet, steht er in Verdacht, mit den erschreckenden Funden unzähliger Leichenteile in Verbindung zu stehen. Und Lucien möchte nur mit einer Person sprechen: Robert Hunter.
Mit "Die stille Bestie" ist Chris Carter ein Hörbuch gelungen, das auch dank der Stimme von Uve Teschner zu einem Thriller-Genuss der Superlative wird. Ein Verwirrspiel um Freundschaft und Vertrauen mit Gänsehaut-Garantie!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nichts für schwache Nerven!

Würden Sie Die stille Bestie noch mal anhören? Warum?

Ich tendiere generell nicht dazu, Bücher mehrfach zu lesen/zu hören. Gerade bei Thrillern/Krimis weiß man dann ja schon jeden Plot-Twist. Bei diesem Buch würde ich aber eventuell eine Ausnahme machen, da es kein normaler Thriller ist (s. nächste Frage), sondern seinen Reiz von anderen Dingen erhält.


Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

- Dass es kein gewöhnlicher Thriller ist, bei dem es darum geht, dass die Polizei/FBI einem Serienmörder hinterherhecheln, der ihnen immer einen Schritt voraus ist, sondern dass sie ihn bereits haben, aber versuchen das ganze Ausmaß seiner Taten aufzuklären.
- Die Dialoge und Charaktere, die psychischen Machtspielchen, die Thematik der Beherrschung der eigenen Emotionen und Gefühlsregungen, das ultimative Motiv des Killers- Die geschickte Verwebung zwischen Vergangenheit und Gegenwart
- Kleine Rand-Gespräche über Moral und Ethik, die zum Denken anregen, und zwischendrin immer wieder den Wahnsinn des Killers deutlich herausarbeiten. (Stichwort: 27 Staaten)


Welche Figur hat Uve Teschner Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Robert Hunter


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Dieses Hörbuch ist wirklich nichts für schwache Nerven. Man sieht sich mehrfach mit wirklich schockierenden, "ekelhaften" Beschreibungen konfrontiert und wenn man nicht damit umgehen kann, wie die ganze Palette der Grausamkeit, die man einem Menschen antun kann, genüsslich geschildert wird, der sollte es lassen.

Lesen Sie weiter...

- Julia R.

Ich habe es nicht geschafft...

Erstaunlicher Weise sind die Rezensionen im sehr großen Durchschnitt wesentlich besser, als ich das Hörbuch empfinden konnte.

Es erinnert nicht nur ein bisschen an das Schweigen der Lämmer, es ist, als hätte man zu der naiven Agentin nun einfach einen erfahrenen Profiler hinzugenommen und mische das Ganze mit einem Schuss überabgedrehtem Irrsinn.

Ganz ehrlich: Hätte ich nicht eine nervig lange Autofahrt gehabt, ich hätte das Buch sofort wieder gelöscht. Es erscheint auch nicht, als wäre es dem Autor an Handlungssträngen gelegen sondern vielmehr daran, eine möglichst große Vielzahl bisher so nicht erdachter Mordszenen irgendwie aneinanderzureihen.

Einer der wenigen Lichtblicke dieses Hörbuches ist der Sprecher, der durch seine Erzählweise die langen Durststrecken, auf der Suche nach einer Steigerung der Story und nicht nur der Mordlüsternheit, erträglicher macht.

Vermutlich bin ich einfach kein Carter - Fan.
Lesen Sie weiter...

- Thomo

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 11.09.2015
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH