Doppelspiel (Shaw 2) : Shaw

  • von David Baldacci
  • Sprecher: Rainer Buck
  • Serie: Shaw
  • 16 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Evan Waller ist ein Monster. Dank seiner Bereitschaft, alles und jeden zu verkaufen, hat er ein gewaltiges Vermögen angehäuft. Nun baut er ein neues Geschäft auf - ein Geschäft, das zu Millionen von Toten führen wird. Aber Shaw, der mysteriöse Agent aus "Die Kampagne", ist ihm auf den Fersen. Er hat Waller bis in die Provence verfolgt und muss verhindern, dass der letzte Deal unter Dach und Fach gebracht wird. Dann kommt ihm jedoch eine unbekannte Agentin in die Quere. Auf ihrer Jagd nach Waller entbrennt ein tödliches Duell zwischen ihnen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Baldacci ???

Ich habe dieses Hörbuch schon vor einiger Zeit heruntergeladen und fand es beim ersten Hören grauenhaft. Nun habe ich einen zweiten Versuch gemacht, weil es ja hätte sein können, dass ich beim ersten Mal ein bisschen neben mir gestanden habe. Mein endgültiges Urteil: Dies ist der schlechteste Baldacci-Thriller, den ich je gehört habe, und ich bin eigentlich ein Fan von Baldacci. Ich mag seine Helden, zum Beispiel Puller, Robie und die Ritter des Camel-Club. Und ich mochte auch den Shaw die "Die Kampagne".

Ich bezweifle, dass Baldacci diesen Roman wirklich selbst geschrieben hat. Zu extrem weichen Stil, Handlungskonzept und Dialoge von seinen guten Werken ab.

Der erste Shaw-Thriller, "Die Kampagne", war klasse. Spannend, unvorhersehbar, mit einem gewissen schwarzen Humor.

Dieser zweite hat eine gekünstelte Handlung, Personen, die total hölzern und unecht wirken und auch so reden und sich verhalten, und einen Schluss, der völlig unbefriedigend ist.

Zur Handlung selbst: Shaw soll in der Provence einen Auftrag ausführen und verliebt sich dabei in eine merkwürdige Maid in Not. Die ist aber in Wirklichkeit Mitglied einer Gruppe selbsternannter Rächer, die unter dem Kommando eines irren alten Professors Kriegsverbrecher aufspüren und töten. Klingt zunächst mal gar nicht übel, aber rasch merkt der Leser, dass diese Leute eigentlich Psychopathen sind, die ein Deckmäntelchen für die eigene Mordlust gefunden haben und auch Unschuldige schon mal über den Jordan gehen lassen.

Was sich durchgängig durch das Buch zieht, sind langweilige Gespräche voller Gemeinplätze. Es wird schwadroniert, was das Zeug hält. Unglaubwürdig! Das bin ich von Baldacci nicht gewohnt.

Richtig ärgerlich ist, dass der Hauptbösewicht, ein ehemaliger KGBler, ausführlich beschriebene Folterpraktiken anwendet, wie lebendiges Häuten oder Ausweiden. Abstoßend! Auch das ist nicht Baldaccis Art. Ich mag harte Thriller, aber diese Grausamkeiten machen den Eindruck, als wolle man hier einen Russen als exemplarisches Ungeheuer darstellen. Wie anders war das doch in "Die Kampagne", die ein objektives Bild davon zeichnete, dass alle Nationen für "das Böse" anfällig sind.

Wie gesagt, ich habe große Zweifel, ob dieses Machwerk wirklich von Baldacci verfasst wurde.



Lesen Sie weiter...

- Bianca Flier

Hätte auch kürzer sein können

Hatte manchmal etwas Längen. Die Gespräche der Protagonisten waren oft banal und langweilig, auch wenn Shaw ein toller Typ ist. Erster Teil war deutlich besser und auch schlüssiger.
Lesen Sie weiter...

- pepsi2000

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.10.2014
  • Verlag: Audible GmbH