Ein tiefer Fall

  • von Bernhard Kegel
  • Sprecher: Bert Stevens
  • 15 Std. 21 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als der Kieler Biologieprofessor Hermann Pauli spät am Abend den Campus verlassen will, locken ihn eigentümliche Geräusche ins Reich des gefeierten Evolutionswissenschaftlers Frank Moebus. Zwischen zappelnden Fischen, Kröten und zahllosen Glasscherben liegt ein Mann, dessen Kopf in einem zerbrochenen Aquarium steckt. Wenig später findet die von Pauli gerufene Polizei einen zweiten Toten unter dem offenen Fenster - auch er ein Mitglied der Arbeitsgruppe von Moebus. Kriminalhauptkommissarin Anne Detlefsen steht vor einem Rätsel. Geht es um die kostbaren Urzellen, auf die Moebus in der Tiefsee gestoßen ist? Bewegung kommt in den Fall, als eine Gruppe prominenter Forscher aus aller Welt Moebus vorwirft, ihren Labors trotz mehrfacher Bitten keine Zellen zu überlassen. In Hermann Pauli keimt ein unheimlicher Verdacht auf...

weiterlesen

Kritikerstimmen

Kegel fragt nicht, ob man Wissenschaftlern vertrauen kann, sondern welchen. Die Antwort ist geeignet, dem Leser den Schlaf zu rauben.
-- Frank Schätzing

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Tiefer Reinfall

Selten so ein schlechtes Buch erlebt. Die Story ist flach und durchschaubar, dadurch einfach langweilig und sehr langatmig. Der Versuch, dies durch Lokalkolorit etwas aufzupäppen mißlingt spätestens dann, wenn der Name der Kieler Uni mal richtig, aber immer mal wieder falsch genannt wird.
Die (negative) Krönung ist zudem der Sprecher: hat eigentlich niemand in der Produktion gemerkt, das hier einer überfordert ist und nicht betont lesen kann?
Schade um das Geld und die Zeit
Lesen Sie weiter...

- Hans Damhorst

Gutes Buch - Schlechter Sprecher

Die Handlung des Buches ist nicht überdurchschnittlich aber gut. Ein Krimi der in Deutschland spielt und sich von der amerikanischen Massenware abhebt. Leider vergeht einem das Zuhören, wenn man die theatralische völlig überzogene Art des Vorlesers hört.
Dieses Buch hat mich dazu gebracht vor jedem Kauf in die Hörprobe des Buches reinzuhören! Es ist ein Beispiel dafür wie ein Sprecher jedes Buch kaputtreden kann.
Meiner Meinung nach sollte ein Sprecher die Handlung rüberbringen, sich aber nicht durch Überbetonung, unpassenbde Pausen und ständiges forcieren der Handlung (auch wenn gerade etwas Ruhe angebracht wäre) in den Vordergrund zu spielen.
Zusammengefasst kann man sagen, daß man in diesem Fall lieber das Buch kaufen sollte und auf ein anderes Hörnbuch zu setzen.
Lesen Sie weiter...

- Lorenz Paluszkiewicz

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.04.2012
  • Verlag: SAGA Egmont